Deutsche Beamte helfen im Sommer bei der spanischen Nationalpolizei aus

Polizisten sind erstmals auch in Estepona und Marbella unterwegs. Initiative ist Teil des Projekts "Europäische Polizeistationen ", die im Jahr 2008 ins Leben gerufen wurde.

Polizei Costa del Sol
In den Sommermonaten helfen Polizeibeamte aus verschiedenen Ländern in den spanischen Touristengebieten aus. Foto: Policia nacional.

Europäische Zusammenarbeit

Beamte der spanischen Nationalpolizei patrouillieren derzeit in Estepona zusammen mit einem neuen Kollegen: Ein deutscher Polizist begleitet im Sommer im Rahmen des Projekts „Europäische Polizeistationen“ die spanische Polizei in der Gemeinde. Bei diesem Projekt werden Beamte von Polizeikräften aus anderen europäischen Ländern in verschiedenen spanischen Polizeistationen in Gebieten mit hohem Touristenaufkommen eingesetzt. Jeweils im Juli und im August ist ein deutscher Beamter in Estepona vor Ort. In der Provinz Málaga sind außerdem deutsche Beamte in Marbella und Málaga-Stadt im Einsatz.

Die Zusammenarbeit der spanischen Nationalpolizei mit ausländischen Beamten begann 2008 mit Frankreich, es folgten 2012 Portugal, 2014 Italien und 2020 Deutschland, wobei die Partnerschaft aufgrund ihres Erfolgs und ihrer Beliebtheit bei den Touristen jedes Jahr erweitert wird. Alle Beamten, die im Rahmen des Programms eingesetzt werden, können sich mit Touristen und Residenten in ihrer Muttersprache unterhalten. Sie verfügen über umfassende Kenntnisse der spanischen Rechtsordnung, um sicherzustellen, dass sie korrekt helfen können.

Polizei Costa del SolDie Aufgaben der beiden deutschen Polizeibeamten in Estepona werden unter anderem darin bestehen, Patrouillen – vorzugsweise zu Fuß, aber auch in Fahrzeugen – in den Gebieten mit dem größten Touristenaufkommen durchzuführen, mit der Öffentlichkeit im Allgemeinen und insbesondere mit Touristen ihrer Nationalität in Kontakt zu treten, um sie bei der Übersetzungsarbeit zu unterstützen, und schließlich Hilfe und Unterstützung bei Bürgerbeschwerden zu leisten. Darüber hinaus werden die ausländischen Polizeibeamten in ihrer Dienstuniform auf Streife gehen.

Auf diese Weise profitieren nicht nur Touristen, sondern auch Geschäftsinhaber und Gastronomen aus Estepona von der Aufnahme der europäischen Beamten, wie die spanische Nationalpolizei in einer Erklärung mitteilte.

In den Sommermonaten werden spanienweit Polizeibeamte aus Frankreich, Italien, Portugal und Deutschland zu verschiedenen Zeiten außer in Estepona, Marbella und Málaga unter anderem auch in Alicante, Benidorm, Granada, Ibiza, Madrid und Palma de Mallorca präsent sein. Beamte der französischen Nationalpolizei, der italienischen Polizia di Stato und der portugiesischen Polícia de Segurança Pública werden gleichzeitig in Santiago de Compostela patrouillieren. Im Gegenzug sind spanische Polizisten in diesem Jahr in Paris und in den portugiesischen Städten Lissabon, Nazaré, Porto und Villa Real de San Antonio vertreten.

Quellen: Subdelgacion del Gobierno, Policia Nacional, La Opinion de Málaga.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein