Reisen nach Spanien – das muss man jetzt beachten

Bei Einreisen per Flugzeug und auf dem Landweg über Frankreich ist ein PCR-Test Pflicht. In der Region besteht nach wie vor Maskenpflicht für alle Personen über sechs Jahren.

0
2326
Reisen nach Andalusien
Auch die Hotels in Andalusien bereiten sich auf die Touristen vor.

Touristen dürfen wieder kommen

Seit dem 9. Mai ist in Spanien der Ausnahmezustand beendet und die autonomen Regionen entscheiden über ihre Gerichte selbst darüber, welche Maßnahmen sie zur Eindämmung des Coronavirus ergreifen.

Die Region Andalusien hat nach der Öffnung der Provinzen in der vergangenen Woche auch die Grenzen zu anderen Regionen wieder frei gegeben. Das bedeutet, dass auch ausländische Touristen wieder einreisen dürfen, ohne dafür wie bisher einen triftigen Grund angeben zu müssen. Zwar hat das deutsche Robert-Koch-Institut (RKI) Andalusien immer noch als Risikogebiet eingestuft, das liegt aber auch daran, dass für das RKI ein Land oder eine Region als Risikogebiet gilt, wenn es dort in den letzten sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gab. In Andalusien betrug die 7-Tage Inzidenz pro 100.000 Einwohner in der vergangenen Woche 86 Neuinfizierte.

Das Auswärtige Amt schreibt am 9. Mai auf seiner Webseite: „Die Einreise aus allen EU- und Schengen-assoziierten Staaten nach Spanien ist grundsätzlich möglich.“

Für Reisende nach Andalusien gelten folgende Bedingungen

  • PCR-Test: Reisende ab sechs Jahren, die auf dem Luft- oder Seeweg nach Spanien einreisen und aus einem Risikoland/-gebiet kommen, müssen einen negativen PCR-Test oder einen sogenannten TMA-Test mitbringen. Diese Verpflichtung gilt auch für Einreisende aus Frankreich, die auf dem Landweg nach Spanien einreisen. Deutschland und die Schweiz gelten laut dem spanischen Amtsblatt BOE noch als Risikogebiet. Der Test darf höchstens 72 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein und muss elektronisch oder in Papierform auf Spanisch, Englisch, Französisch oder Deutsch vorliegen.
  • Spain Travel Health Formular: Flugreisende müssen ein Formular im Spain Travel Health-Portal zur Gesundheitskontrolle ausfüllen. Der erzeugte QR-Code muss bei Einreise vorgelegt werden. Die Registrierung kann frühestens 48 Stunden vor Einreise erfolgen.
  • Bei der Ankunft in Spanien messen Mitarbeiter der Gesundheitsbehörde die Körpertemperatur und führen eine visuelle Kontrolle des Reisenden durch. Personen mit einer Temperatur von über 37,5 Grad oder anderen Auffälligkeiten müssen mit einer eingehenderen Untersuchung rechnen.
  • In Spanien und Andalusien gilt für alle Personen über sechs Jahren die Maskenpflicht im öffentlichen Raum, also auch auf den Straßen. Im Freien besteht zudem ein Rauchverbot, wenn der Abstand von zwei Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann.
  • In Andalusien gibt es im Unterschied zu anderen spanischen Regionen seit dem 9. Mai keine Ausgangssperre mehr. Restaurants in Andalusien haben  bis 24 Uhr geöffnet. Es dürfen bis zum 13. Mai vier Personen im Innenbereich und sechs Personen im Außenbereich zusammenkommen, ab dann sind 8 Personen in den Innenbereichen und 10 Personen in den Außenbereichen erlaubt. Gemeinsam genutzte Speisekarten gibt es nicht. Meistens wird diese in Form eines QR-Codes, den man vom Tisch abscannt, präsentiert.

Rückreise von Spanien nach Deutschland

Die Einreise nach Deutschland hat sich vereinfacht. Für Genesene und Geimpfte gibt es keine Testpflicht mehr. Alle weiteren Reisenden müssen weiterhin einen negativen Test vorweisen. Das digitale Einreiseformular für Flugreisende bleibt Pflicht für alle. Weiterführende Informationen gibt es unter diesem Link und auf den Seiten des ADAC.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein