FC Málaga trotzt Real Mallorca ein Unentschieden ab

Die Blau-Weißen halten beim 1:1 sehr gut dagegen. Die Zukunft von Trainer Sergio Pellicer scheint hingegen plötzlich wieder offen zu sein

0
46
Málaga Mallorca 1:1
Beide Teams schenkten sich am Samstagabend wenig. // Foto: malagacf.com

Der FC Málaga hat am vergangenen Samstagabend die “magischen” 50 Punkte erreicht. Magisch deshalb, weil mit 50 Punkten noch nie ein Team aus der Segunda División in Spanien abgestiegen ist. Beim 1:1 gegen den Tabellenzweiten Real Mallorca zeigten die Blau-Weißen zudem wieder eine ansprechende Leistung.

Trainer Sergio Pellicer, dessen Vertragsverlängerung sich weiter hinzieht, versuchte es gegen das Team von den Balearen einmal wieder mit Dreierkette. Zu Beginn sah es auch gut aus für die Hausherren, besonders nachdem Kapitän David Lombán die frühe Führung erzielen konnte. Der starke Nachwuchsspieler Ale Benítez hatte von der rechten Seite geflankt. Sein Ball wurde allerdings von Mallorcas Linksverteidiger Oliván mit der Hand abgefälscht. Nachdem Schiedsrichter Francisco José Hernández Maeso den VAR konsultierte, entschied der Unparteiische folgerichtig auf Strafstoß, den Lombán sicher verwandelte (10. Minute).

Die frühe Führung weckte die Gäste aus Palma aber erst so richtig auf. Ab diesem Zeitpunkt dominierte der aktuell Tabellenzweite nach Belieben, während Málaga kaum mehr aus der eigenen Hälft kam. In der 29. Minute fiel dann der verdiente Ausgleich. Lago Junior köpfte eine schöne Flanke von der rechten Seite unhaltbar aus fünf Metern ins Netz. Dass Málaga mit dem Unentschieden in die Kabine ging, war danach vor allen Dingen Torhüter Juan Soriano, der mehrmals brillant reagierte.

Málaga Mallorca 1:1
Kapitän David Lombán verwandelte sicher vom Elfmeterpunkt. // Foto: malagacf.com

Pellicer stellte zum Wiederanpfiff um und brachte Luis Muñoz nach überstandener Verletzung für Ismael Casa. Außerdem blieben Jairo und Matos in der Kabine. Für die beiden kamen Yanis Rahmani und Cristo. Die taktische Auslegung änderte sich vom 3-5-1-1 auf ein 4-1-4-1. Der Schachzug von Málagas Übungsleiter bewirkte, dass sich im zweiten Durchgang eine ausgeglichene Partie entwickelt, in dem beide Mannschaft zwei hundertprozentige Chancen zum Führungstreffer ausließen.

In der ersten Situation tauchte Lago Junior nach einer Flanke von rechts völlig frei vor Juan Soriano auf – so frei, dass sogar der Flügelstürmers Mallorca überrascht war und zu lange mit dem Abschluss zögerte. Málagas aufmerksamer Innenverteidiger Juande konnte sich daher noch in den Schuss werfen. Auf der Gegenseite brach Caye Quintana auf dem rechten Flügel durch und spielte quer zurück in den Strafraum auf den heransprinteten Luis Muñoz. Dieser traf das Leder allerdings nicht voll, so dass Mallorcas Keeper Manolo Reina den zu unplatzierten Aufsetzer aus neun Metern parieren konnte.

Danach sollte vor den beiden Toren nicht mehr allzu viel passieren. Vielmehr waren beide Mannschaften mit dem Punkt zufrieden. Málaga ist der Klassenerhalt mit jetzt 50 Punkten eigentlich nicht mehr zu nehmen. Trainer Pellicer verweigerte aber auf der Pressenkonferenz nach dem Spiel, über seine Vertragsverlängerung zu sprechen. Vielmehr verlor er sich in irritierenden Floskeln und Phrasen. Ein Verbleib des erfolgreichen Coaches klingt plötzlich gar nicht mehr so sicher, wie noch letzte Woche angenommen.

Der FC Málaga muss zum viertletzten Saisonspiel nach Asturien zu Real Oviedo. Anstoß am kommenden Montag ist um 19 Uhr, Movistar überträgt live auf seinem Kanal LaLiga. In Deutschland kann man die Spiele des FC Málaga über den YouTube-Kanal von LaLiga Smartbank gratis verfolgen.

Die Zusammenfassung des Spiels zwischen dem FC Málaga und Real Mallorca ist ebenfalls auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen. Einen direkten Link gibt es hier unten im Videofenster:

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein