Polizei nimmt deutschen und spanischen Anführer von Los Bandidos in Marbella fest

Die Verhafteten des Motorrad- und Rockerclubs wohnten nur wenige Meter voneinander entfernt in einer Luxusurbanisation in Marbella

Verhaftungen Marbella

Gemeinsame Polizeiaktion

Eine Untersuchung, die gemeinsam von Agenten der spanischen Nationalpolizei und der belgischen Bundespolizei durchgeführt wurde, hat zur Verhaftung des Anführers der Motorrad-Gang „Los Bandidos- España“ sowie dem „Los Bandidos“ -Chef Deutschland in Marbella geführt. Beide hielten sich in der gleichen Luxusorganisation auf. Der spanische Chef wird angeklagt wegen Drogenhandels, Geldwäsche und der Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung. Gegen den deutschen Bandidos-Chef lag ein internationaler Haftbefehl vor, der seine Auslieferung nach Deutschland vorsieht. Weitere Einzelheiten zu den Namen und der Urbanisation gab die Polizei nicht bekannt.

Der Anführer von „Los Bandidos-España“ soll den Ermittlungen zufolge Ende letzten Jahres den Transport von 11 Tonnen Kilogramm Kokain von Südamerika nach Antwerpen (Belgien) organisiert und geleitet haben. Die Waren wurden schließlich bei der Ankunft im Hafen beschlagnahmt. Im Laufe der weiteren Operation wurde festgestellt, dass der Hauptverdächtige seinen Wohnsitz in einer Luxusurbanisation in Marbella hatte.

Die gemeinsame Polizeiaktion führte schließlich zur Verhaftung des Anführers des Chefs der „Los Bandidos-España“ sowie von 13 weiteren Personen in Belgien, wie die nationale Polizei jetzt in einer Pressemitteilung mitteilte. Bei den Durchsuchungen in Marbella wurden vier hochwertige Fahrzeuge im Wert von mehr als 700.000 Euro, Luxusschmuck im Wert von 300.000 Euro sowie 17.085 Euro Bargeld, verschlüsselte Mobiltelefone und zahlreiche Unterlagen beschlagnahmt.

Bandidos Marbella

Der ebenfalls festgenommene Chef von „Los Bandidos“ Deutschland wohnte nur wenige Meter vom spanischen Chef entfernt. Gemeinsam hatten beide ihre Leidenschaft für Motorräder und dass sie die Costa del Sol als Versteck nutzten. Die beiden Anführer wurden am Mittwoch, 20. Oktober, festgenommen und den Justizbehörden zur Auslieferung an ihre Herkunftsländer Belgien und Deutschland übergeben.

Los Bandidos ist eine Biker-Gang, die in den 1960er Jahren in den Vereinigten Staaten entstand. Jahrzehnte später kam die Organisation nach Europa, wo sie laut ihrer Website in rund 20 Ländern vertreten ist. Eine ihrer wichtigsten Strukturen befindet sich in Deutschland, wo die Organisation im vergangenen Sommer verboten und aufgelöst wurde.

Quellen: El País, Diario SUR, Opinion de Málaga, Policia Nacional.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein