Corona Aktuell: Inzidenzen steigen in der Provinz Málaga und fallen in Andalusien

Andalusien erhält im Juli voraussichtlich 50 Prozent weniger Impfdosen als im Juni.

0
1113
Corona Aktuell Málaga
Die Vorlaufzeit für einen Corona-Test im Testzentrum am Flughafen Málaga beträgt etwa 14 Tage

7-Tage-Inzidenz klettert in der Provinz Málaga auf 84

Für die Provinz Málaga wurden heute 317 Positivgetestete gemeldet. Am Mittwoch waren es deren 235. Die 14-Tage-Inzidenz, die die Anzahl der Neuinfektionen an Covid-19 in den letzten 14 Tagen je 100.000 Einwohner abbildet, ist im Vergleich zur Vorwoche von 156 auf 174 gestiegen und liegt damit nach Monaten wieder über dem andalusischen Durchschnittswert (163). Im gleichen Zeitraum hat auch die 7-Tage-Inzidenz 69 auf 84 Positivgetesteten je 100.000 Einwohner zugelegt.

Was die Belegung in den Krankenhäusern der Provinz Málaga betrifft, liegt die Zahl der stationär betreuten Corona-Patienten heute bei 79. Am 23. Juni waren es 89. Auf den Intensivstationen ist die Zahl der Patienten im gleichen Zeitraum von 10 auf 14 gestiegen. Der Anteil der Corona-Patienten im Verhältnis zur Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Betten beträgt jetzt drei Prozent (Vorwoche: 3,3 Prozent).

Offiziell haben sich in der Provinz Málaga bis dato 106.657 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. 102.409 davon gelten als genesen; 1.674 Personen sind in Málaga in Verbindung mit dem Corona-Virus gestorben. Die Zahl der aktiven Fälle beträgt somit 2.574. Das sind fast 600 mehr als noch vor einer Woche (1.996).

14-Tage-Inzidenz in Marbella über 300

Für die nachstehend aufgeführten Gemeinden der Provinz Málaga wurden am heutigen Mittwoch folgende Werte für die 14-Tage-Inzidenz ermittelt: Antequera (196), Alhaurín de la Torre (282), Alhaurín El Grande (91), Coín (79), Casares (87), Manilva (122), Estepona (202), Fuengirola (178), Mijas (193), Marbella (305), Benahavís (219), Ojén (157), Monda (74), Torremolinos (178), Benalmádena (188), Ronda (45), Rincón del la Victoria (78), Algarrobo (15), Nerja (194), Torrox (67) und Vélez Málaga mit Torre del Mar (90). In der Provinzhauptstadt Málaga liegt die 14-Tage-Inzidenz jetzt bei 177 Positivgetesteten je 100.000 Einwohner.

Fallzahlen in Andalusien

Für Andalusien wurden heute 1.324 Positivgetestete gemeldet (Vorwoche: 1.175). Die 14-Tage-Inzidenz ist seit dem 23. Juni von 170 auf 163 Positivgetestete je 100.000 Einwohner gefallen. Die 7-Tage-Inzidenz ist im gleichen Zeitraum von 74 auf 75 Positivgetestete je 100.000 Einwohner gestiegen. Nach wie vor liegen die Werte für Andalusien und Málaga somit über den Durchschnittswerten für ganz Spanien (107 beziehungsweise 65).

Im Hinblick auf die 14-Tage-Inzidenz lauten die Werte für die acht andalusischen Provinzen, Stand heute, wie folgt: Córdoba (258), Granada (207), Málaga (174), Huelva (168), Sevilla (147), Cádiz (144), Jaén (142) und Almería (71).

Bezüglich der Krankenhausbelegung durch an Covid-19 erkrankte Patienten in Andalusien ist diese im Sieben-Tage-Vergleich von 592 auf 521 Patienten zurückgegangen. Im gleichen Zeitraum ist auch die Zahl der intensivmedizinisch betreuten Corona-Patienten von 137 auf 125 gesunken. Gestorben sind in der Region seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Corona-Virus 10.208 Menschen.

Weniger Impfdosen im Juli

Andalusiens Gesundheitsminister gab heute bekannt, dass im Monat Juli voraussichtlich 50 Prozent weniger Impfdosen geliefert werden, als noch im Juni. Insofern verlangsamt sich das Impftempo und die unter 30-Jährigen müssen sich voraussichtlich bis August gedulden.

Unterdessen wurden in Andalusien bis heute knapp 37,5 Prozent der Bürger per Doppeldosis immunisiert. Am Dienstag der Vorwoche lag diese Zahl noch bei 32 Prozent. Eine erste Dosis haben inzwischen 54,5 Prozent erhalten. Vor sieben Tagen lag dieser Wert bei 51 Prozent. In der Provinz Málaga sind jetzt 35,5 Prozent der Bevölkerung immunisiert (Vorwoche: 29,5 Prozent) während knapp 52,5 Prozent zumindest eine Dosis erhalten haben (Vorwoche: 49 Prozent).

In Andalusien werden aktuell die Jahrgänge um 1985 benachrichtigt. Sollten Sie zu den Jahrgängen 1985 oder älter gehören, können Sie im Internet auf der Seite ClicSalud+ einen Termin für die Erstimpfung machen. Voraussetzung dafür ist, dass man ordnungsgemäß beim Gesundheitssystem in Andalusien angemeldet ist.

Inzidenzen ziehen auch in ganz Spanien an

In Spanien notiert die 14-Tage-Inzidenz jetzt bei 107 Positivgetesteten je 100.000 Einwohner (23. Juni: 92). Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 65 (23. Juni: 49). Zum Vergleich: in der Bundesrepublik Deutschland beträgt die 7-Tage-Inzidenz laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) fünf Infizierte je 100.000 Einwohner (23. Juni: 7). In Österreich liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 7,5 (23. Juni: 10,5). In der Schweiz ist dieser Wert im Wochenvergleich von 14 auf 8,5 gesunken.

Infolge der sehr niedrigen Inzidenzen in Deutschland. Österreich und der Schweiz, gelten diese Länder aus spanischer Sicht aktuell nicht mehr als Risikogebiete. Die Region Andalusien wird hingegen aus deutscher Sicht weiter als Risikogebiet geführt. Flugreisen vom Flughafen Málaga nach Deutschland sind sofern nur unter Vorlage eines gültigen Impfzertifikats, Genesenen-Bescheids oder Corona-Tests (Antigen- oder PCR-Test) möglich. Einen Test kann man recht preisgünstig im Testcenter im Flughafen Málaga machen. Anmeldungen werden ausschließlich online mit einer ungefähren Vorlaufzeit von 14 Tagen angenommen.

Quellen: Junta de Andalucía, Diario SUR, Málaga Hoy, RKI, AGES, BAG, ADAC.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein