Nach Öffnung von Terminal 2: Flughafen Málaga ist ab heute wieder voll in Betrieb

Das Terminal T2 und die VIP-Lounge sind wieder geöffnet. Ab dem heutigen 1. Juli tritt auch das digitale EU-Zertifikat zum leichteren Reisen in Kraft

Flughafen Málaga Reisen
Der Flughafen Málaga funktioniert nach der Öffnung des Terminals T2 wieder zu 100 Prozent.

Málaga bereitet sich auf Touristen vor

Der spanische Flughafenbetreiber Aena hat bekannt gegeben, dass ab dem heutigen 1. Juli das Terminal 2 (T2) und der Flugsteig B sowie die VIP-Lounge im Flughafen Málaga wieder geöffnet sind. Diese waren seit Mitte letzten September aufgrund des Rückgangs des Passagieraufkommens während der Coronavirus-Krise geschlossen worden. Mit der Inbetriebnahme der beiden Bereiche ist die Infrastruktur wieder zu 100 Prozent ausgelastet, um die Erholung des Flugverkehrs zu begleiten, heißt es in einer Meldung von Aena.

Die Schließung der beiden Bereiche seit Mitte September wurde genutzt, um Modernisierungs- und Verbesserungsarbeiten durchzuführen. So hat Aena einige der Einrichtungen in T2 modernisiert, darunter den Zugang zum Flugsteig B, die Umgestaltung der Toiletten, die Anpassung des Flugsteigs C für den Schengen-Verkehr und eine umfassende Renovierung der Klimaanlage.

Die vollständige Wiedereröffnung ist Teil des allgemeinen Reorganisationsprozesses im Aena-Flughafennetz. Seit März 2020 hat der Flughafen Málaga-Costa del Sol seine Einrichtungen und Dienstleistungen umstrukturiert, seit Mai 2021 gilt der Flughafen auch als „coronasicher“. Demnach werden an Málagas Flughafen alle geltenden Sicherheits- und Hygienevorschriften zur Bekämpfung der Corona-Pandemie optimal umgesetzt. Zu den Maßnahmen zählen unter anderem eine verstärkte Reinigung und Desinfizierung des Flughafengebäudes, Kontrollen der Personenkapazitäten sowie Markierungen am Boden, die auf die Einhaltung des Mindestabstands hinweisen. Das Zertifikat „coronasicher“ wird vom Dachverband der Flughafenbetreiber nach Richtlinien der WHO vergeben.

Ab heute gilt der digitale Impfpass in ganz Europa

Die Wiederöffnung des T2 fällt zusammen mit dem Inkrafttreten des digitalen europäischen Covid-Zertifikates, welcher das Reisen innerhalb der EU erleichtert. Spanien hatte an einem Testbetrieb teilgenommen. Ab heute gilt der EU-Impfpass in allen EU-Ländern.

Das digitale Covid-Zertifikat ist nach Definition der EU-Kommission ein digitaler Nachweis dafür, dass man entweder gegen COVID-19 geimpft wurde, negativ auf Corona getestet wurde oder von Corona genesen ist. Die EU-Mitgliedstaaten haben zugesichert, bei Inhabern des digitalen Impfzertifikats grundsätzlich auf Quarantäne- und Testpflichten bei der Einreise zu verzichten. Wie das Zertifikat außerdem in Einsatz kommt, zum Beispiel bei Konzerten oder Restaurantbesuchen, legt jedes Land selbst fest. Für die Ausstellung des Zertifikates sind die nationalen Behörden zuständig.

Quellen: AENA, Diario SUR.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein