Einreise nach Spanien: Ab 7. Juni keine Testpflicht für Genesene und Geimpfte

Regierungschef Pedro Sánchez hat auf Tourismusmesse Fitur Lockerungen für Reisende angekündigt. Besucher aus Großbritannien dürfen ab heute ohne Test einreisen.

5
1154
Einreise nach Spanien wird einfacher
Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez kündigte die Neuerungen auf der Tourismusmesse Fitur an, die gestern in Madrid zu Ende gegangen ist.

Tourismus in Spanien wird angekurbelt

Ab dem 7. Juni 2021 sollen Menschen, die vollständig gegen Corona geimpft sind oder die von einer Covid-19-Infektion genesen sind, ohne PCR-Test in Spanien einreisen dürfen. Das kündigte Regierungschef Pedro Sánchez am Freitag auf der Tourismus-Messe Fitur in Madrid an. Damit folgt Spanien Deutschland, das bereits seit dem 13. Mai keine Testpflicht mehr bei der Einreise für Genesene und Geimpfte verlangt. Der Impfstoff muss von der Weltgesundheitsorganisation WHO oder der Europäischen Arzneimittelagentur EMA anerkannt sein. Wichtig: Nicht-Geimpfte sind bei Einreise weiterhin zur Vorlage eines negativen Testergebnisses verpflichtet.

Die neue Regelung gilt auch für Länder außerhalb Europas und soll entscheidend dazu beitragen, Spaniens wichtigsten Wirtschaftszweig, den Tourismus, wiederzubeleben. So gilt die Befreiung von der Testpflicht ab dem 7. Juni beispielsweise auch für US-Bürger, die nachweisen können, dass sie vollständig gegen Covid-19 geimpft worden sind. Wirtschaftsministerin Reyes Maroto sagte dazu auf der Fitur: „Wir wollen die Mobilität auch in einem schwierigen Kontext gewährleisten. Impfstoffe haben uns das Gegenmittel gegeben, mit dem wir wieder reisen können.“

Ab dem 1. Juli soll der europaweit vereinheitliche Impfpass eingeführt werden und damit das Reisen noch einfacher machen. Auf dieses Zertifikat zum Nachweis von Corona-Impfungen, -Tests und überstandenen Covid-19-Erkrankungen hatte sich die EU am Donnerstag geeinigt.

Spanien öffnet für Briten, Deutschland verschärft hingegen Einreisen aus dem UK

Pedro Sánchez kündigte zudem an, Großbritannien, das als wichtigster Reisemarkt für Spanien gilt, ab diesem Montag, 24. Mai, in die Liste der Länder aufzunehmen, von deren Bürgern kein Testnachweis verlangt wird, weil sie als “Corona-sicher” gelten. Auf dieser Liste stehen bereits unter anderem Singapur, Thailand, Australien, Neuseeland und Israel. Spanien seinerseits gilt für Großbritannien nicht als sicheres Reiseziel. Wer von Spanien kommend nach Großbritannien einreist, benötigt einen PCR-Test und muss in Quarantäne.

Im Gegensatz zu Spanien hat Deutschland Großbritannien wegen der Ausbreitung der indischen Corona-Variante ab Sonntag als Virusvariantengebiet eingestuft. Damit wird die Einreise aus Großbritannien nach Deutschland drastisch beschränkt. Für Einreisende gilt eine zweiwöchige Quarantänepflicht, die auch nicht durch negative Tests verkürzt werden kann.

Quellen: El Pais, El Mundo, Diario SUR.

- Werbung -

5 BEMERKUNGEN

  1. Hallo und guten Tag,

    mich interessiert, was brauche ich für ein Flug von Deutschland – Bremen nach Spanien Alicante. bis jetzt habe nichts gefunden, auch am Flughafen konnte mir keiner was sagen.
    ich bin 2 mal geimpft worden und habe einen Impfpass.
    Bitte was soll ich machen?
    Danke. den Flug habe ich auch schon gebucht.

  2. hallo, wir fliegen am 11.6.21 nach mallorca und sind wie man so schön sagt genesene. leider kann ich bis jetzt gar nichts finden ob das auch für uns gilt und ob dann das schreiben vom gesundheitsamt reicht.
    die zeit drängt ja auch etwas da wir am 8.6.21 den pcr test machen müssten. haben sie in der richtung vielleicht was gehört?

    lg mandy aus halle

    • Hallo Mandy, vielleicht hilft Ihnen dieser Bericht weiter: https://costadelsol-online.es/einreise-nach-spanien-wird-einfacher/
      Ab 7. Juni dürfen vollständig Geimpfte und von Covid-19 Genesene ohne Test nach Spanien einreisen. Dies hat der spanische Regierungschef Sanchez angekündigt. Die entsprechende Einreiseverordnung und damit die genauen Bestimmungen liegen bislang allerdings nicht vor.
      In jedem Fall würde ich mich zum Thema entweder beim Auswärtigen Amt und/oder bei Ihrem Reiseveranstalter/Fluggesellschaft erkundigen.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein