Corona aktuell: Inzidenzen geben in Málaga trotz Lockerungen weiter nach

Fast alle Fallzahlen haben sich im Wochenvergleich gebessert. Die Zahl der stationär behandelten Corona-Patienten fällt unter 200

0
1558
Corona aktuell Málaga: Inzidenzen geben trotz Lockerungen weiter nach
Handel und Gastronomie dürfen seit vergangenen Freitag in Andalusien bis 22.30 Uhr öffnen

Die 7-Tage-Inzidenz notiert in Málaga bei 39

Am heutigen Dienstag wurden in der Provinz Málaga binnen Tagesfrist, mittels PCR-Tests und Antigen-Schnelltests, 161 Positivgetestete gemeldet. Am Dienstag vor einer Woche lag dieser Wert bei 116. Die 14-Tage-Inzidenz, die die Anzahl der Neuinfektionen an Covid-19 in den letzten 14 Tagen je 100.000 Einwohner abbildet, liegt in der Provinz Málaga jetzt bei 88. Vor sieben Tagen lag dieser Wert bei 99 Positivgetesteten je 100.000 Einwohner. Im gleichen Zeitraum ist die 7-Tage-Inzidenz von 43 auf 39 Positivgetestete je 100.000 Einwohner gefallen.

Unterdessen ist die Lage in den Krankenhäusern der Provinz Málaga inzwischen nahezu unter Kontrolle. Die Zahl der stationär behandelten Corona-Patienten liegt heute bei 182. Am Dienstag der Vorwoche waren es 225. Auf den Intensivstationen hat sich Zahl der Patienten (32) im Wochenvergleich nicht verändert.

Die Zahl der aktiven Fälle ist in der Provinz Málaga auf 19.462 Infizierte gefallen. Am Dienstag der Vorwoche lag dieser Wert noch bei 22.027. Seit Pandemiebeginn sind in der Provinz Málaga 1.535 Menschen an oder mit dem Corona-Virus gestorben.

Für die nachstehend aufgeführten Gemeinden der Provinz Málaga wurden heute folgende Werte für die 14-Tage-Inzidenz ermittelt: Antequera (53), Alhaurín de la Torre (36), Alhaurín El Grande (233), Coín (49), Casares (58), Manilva (97), Estepona (189), Fuengirola (54), Mijas (74), Marbella (178), Benahavís (142), Ojén (79), Torremolinos (41), Benalmádena (120), Ronda (53), Rincón del la Victoria (74) Algarrobo (122), Nerja (52), Torrox (33) und Vélez Málaga mit Torre del Mar (81). In der Provinzhauptstadt Málaga liegt die 14-Tage-Inzidenz jetzt bei 72 Positivgetesteten je 100.000 Einwohner.

Zahlen in Andalusien

In Andalusien ist die 14-Tage-Inzidenz seit dem 16. März von 122,6 auf 120,3 Positivgetestete je 100.000 Einwohner zurückgegangen. Die 7-Tage-Inzidenz hat im selben Zeitraum von 54 auf 55 Positivgetestete je 100.000 Einwohner zugelegt.

Bezüglich der Krankenhausbelegung durch an Covid-19 erkrankte Patienten in Andalusien ist diese in den vergangenen sieben Tagen von 1.178 auf 1.081 Patienten gefallen. Im gleichen Zeitraum hat sich die Belegung der Intensivbetten von 289 auf 260 verringert. Gestorben sind in der Region seit Beginn der Pandemie an oder der mit dem Corona-Virus 9.189 Menschen.

Lockerungen kurzfristig ohne Folgen

Am vergangenen Freitag sind in Andalusien weitere Lockerungen in Kraft getreten. Demnach dürfen Gastronomie und Handel nun in praktisch allen Gemeinden der Region bis 22.30 Uhr öffnen. Darüber hinaus wurde die Ausgangssperre um eine Stunde verkürzt, so dass diese nun von 23.00 bis 6.00 Uhr gilt.

Keine Zugeständnisse macht die andalusische Regierung bei der Reisefreiheit. Die Grenzen der Region bleiben nach wie vor geschlossen. Ebenso ist es nicht erlaubt innerhalb Andalusiens von Provinz zu Provinz zu fahren. Damit will die Regierung von Juan Manuel Moreno verstärkte Bewegungen und damit einhergehende Familienbesuche um Ostern verhindern. In diesem Zusammenhang haben Experten darauf hingewiesen, dass insbesondere Einschränkungen bei der Bewegung und die Ausgangssperre zu den effektivsten Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gehören. Unter diesen Rahmenbedingungen kann man es sich dann auch erlauben, Gastronomie und Handel zumindest beschränkt zu öffnen. Eine Weisheit, die sich interessanter Weise noch nicht bis nach Deutschland rumgesprochen hat.

Die aktuellen Maßnahmen gelten mindestens bis zum 9. April, können aber jederzeit wieder verschärft werden, wenn die Fallzahlen dies erforderlich machen. Aktuell haben sich die Lockerungen noch nicht negativ auf das Infektionsgeschehen ausgewirkt.

Spaniens 7-Tage-Inzidenz nimmt leicht zu

In Spanien notiert die 14-Tage-Inzidenz jetzt bei 129,5 Positivgetesteten je 100.000 Einwohner (Vorwoche: 128). Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 62,3 (Vorwoche: 59,9). Zum Vergleich: in der Bundesrepublik Deutschland beträgt die 7-Tage-Inzidenz laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) 108 Infizierte je 100.000 Einwohner (Vorwoche: 84). In Österreich liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 240 (Vorwoche: 208). In der Schweiz ist dieser Wert im Wochenvergleich von 102 auf 122 gestiegen.

Quellen: Junta de Andalucía, Diario SUR, RKI, AGES, BAG

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein