Corona Aktuell: Inzidenzen in Málaga und Andalusien überdurchschnittlich hoch

14-Tage-Inzidenz in Antequera, Manilva, Marbella, Ojén, Nerja und Benalmádena wieder über 200

Corona Inzidenzen
Das Impftempo zieht weiter an: 70 Prozent der Bevölkerung in Andalusien soll bis Juli immunisiert sein.

7-Tage-Inzidenz in der Provinz Málaga jetzt bei 69

Für die Provinz Málaga wurden heute 263 Positivgetestete gemeldet. Das sind wieder etwas mehr als am Dienstag vor acht Tagen (206). Die 14-Tage-Inzidenz, die die Anzahl der Neuinfektionen an Covid-19 in den letzten 14 Tagen je 100.000 Einwohner abbildet, ist indes im Vergleich zur Vorwoche geringfügig von 161 auf 157 gefallen. Im gleichen Zeitraum hat auch die 7-Tage-Inzidenz von 76 auf 69 Positivgetestete je 100.000 Einwohner nachgegeben.

Auf die Belegung in den Krankenhäusern der Provinz Málaga wirken sich die nach wie vor relativ hohen Inzidenzen nicht aus: Die Zahl der stationär betreuten Corona-Patienten liegt heute bei 108. Am 8. Juni waren es 109. Auf den Intensivstationen ist die Zahl der Patienten im gleichen Zeitraum von 17 auf 11gefallen.

Offiziell haben sich in der Provinz Málaga bis dato 103.228 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. 99.350davon gelten als genesen; 1.661 Personen sind in Málaga in Verbindung mit dem Corona-Virus gestorben. Die Zahl der aktiven Fälle beträgt somit 2.217 (Dienstag der Vorwoche: 2.412).

Corona Inzidenzen in den Gemeinden der Provinz Málaga

Für die nachstehend aufgeführten Gemeinden der Provinz Málaga wurden am heutigen Mittwoch folgende Werte für die 14-Tage-Inzidenz ermittelt: Antequera (307), Alhaurín de la Torre (104), Alhaurín El Grande (170), Coín (101), Casares (58), Manilva (268), Estepona (148), Fuengirola (163), Mijas (150), Marbella (221), Benahavís (103), Ojén (210), Monda (37), Torremolinos (162), Benalmádena (213), Ronda (62), Rincón del la Victoria (49), Algarrobo (61), Nerja (298), Torrox (56) und Vélez Málaga mit Torre del Mar (69). In der Provinzhauptstadt Málaga liegt die 14-Tage-Inzidenz jetzt bei 153 Positivgetesteten je 100.000 Einwohner.

Fallzahlen in Andalusien

Für Andalusien wurden heute 1.196 Positivgetestete gemeldet (Vorwoche: 1.161). Die 14-Tage-Inzidenz ist seit dem 8. Juni von 189 auf 180 Positivgetestete je 100.000 Einwohner gefallen. Die 7-Tage-Inzidenz ist im gleichen Zeitraum von 86 auf 70 Positivgetestete je 100.000 Einwohner zurückgegangen. Trotzdem liegen die Werte für Andalusien, ebenso wie die der Provinz Málaga, um einiges über den Durchschnittswerten für ganz Spanien.

Im Hinblick auf die 14-Tage-Inzidenz lauten die Werte für die acht andalusischen Provinzen, Stand heute, wie folgt: Huelva (263), Córdoba (229), Sevilla (211), Jaén (202), Granada (196), Málaga (157), Cádiz (141) und Almería (59).

Bezüglich der Krankenhausbelegung durch an Covid-19 erkrankte Patienten in Andalusien ist diese im Acht-Tage-Vergleich von 791 auf 718 Patienten zurückgegangen. Im gleichen Zeitraum ist auch die Zahl der intensivmedizinisch betreuten Corona-Patienten von 164 auf 156 gesunken. Gestorben sind in der Region seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Corona-Virus 10.139 Menschen.

Vorerst keine weiteren Lockerungen

Infolge der relativ hohen Inzidenzen hat die andalusische Regierung am gestrigen Dienstag in Absprache mit dem Expertenrat entschieden, zunächst keine weiteren Lockerungen auf den Weg zu bringen. Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier.

Impfpriorisierung vor Aufhebung

Unterdessen wurden in Andalusien bis heute 27 Prozent der Bürger per Doppeldosis immunisiert. Am Dienstag der Vorwoche lag diese Zahl noch bei 23,5 Prozent. Eine erste Dosis haben inzwischen 46 Prozent erhalten. Vor acht Tagen lag dieser Wert bei 41 Prozent. In der Provinz Málaga sind jetzt gut 25 Prozent der Bevölkerung immunisiert (Vorwoche: 22 Prozent) während 43,5 Prozent zumindest eine Dosis erhalten haben (Vorwoche: 39 Prozent).

In Andalusien werden aktuell die Jahrgänge um 1983 benachrichtigt. Sollten Sie zu den Jahrgängen 1982 oder älter gehören, können Sie im Internet auf der Seite ClicSalud+ einen Termin für die Erstimpfung machen. Voraussetzung dafür ist, dass man ordnungsgemäß beim Gesundheitssystem in Andalusien angemeldet ist.

Um unnötige Pausen in den Impfzentren zu vermeiden, dürfen die autonomen Regionen nach einer Entscheidung des spanischen Gesundheitsministeriums jetzt die Impfpriorisierung aufheben. Dass Andalusiens Ministerpräsident Moreno von dieser Option Gebrauch machen könnte, gilt als wahrscheinlich. Moreno will so bald wie möglich die Immunisierung von 70 Prozent der Bürger in der Region erreichen. Läuft alles glatt, soll diese Ziel bereits im Juli erreicht werden, so Moreno gegenüber Pressevertretern.

Deutschland Primus im Inzidenz-Vergleich

In Spanien notiert die 14-Tage-Inzidenz jetzt bei 101 Positivgetesteten je 100.000 Einwohner (8. Juni: 113). Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 51 (8. Juni: 60). Zum Vergleich: in der Bundesrepublik Deutschland beträgt die 7-Tage-Inzidenz laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) 13 Infizierte je 100.000 Einwohner (8. Juni: 23). In Österreich liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 15,5 (8. Juni: 27). In der Schweiz ist dieser Wert im Wochenvergleich von 42 auf 27 gesunken.

Quellen: Junta de Andalucía, Diario SUR, Málaga Hoy, RKI, AGES, BAG, ADAC.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein