Einreise nach Deutschland: Spanien gilt ab Sonntag als Hochrisikogebiet

Deutsches Robert Koch-Institut hatte das Land bisher nur als Risikogebiet ausgewiesen. Nun ist ein Test schon bei Abreise aus Spanien Pflicht

2
1411
Einreise nach Deutschland

Nach Deutschland nur noch mit Vorabtest

Ab dem morgigen Sonntag zählt ganz Spanien in Deutschland offiziell als Hochrisikogebiet (Hochinzidenzgebiet). Reisende, die aus Spanien kommen, dürfen dann nur noch mit einem negativen Corona-Test einreisen. Am gestrigen Freitag, 22. Januar betrug die 14-Tage Inzidenz in Spanien 828 Fälle. In Andalusien waren es 796 Positivgetestete je 100.000 Einwohner.

Außer Spanien sind 19 weitere Länder wegen besonders hoher Corona- Infektionszahlen als Hochinzidenzgebiete eingestuft, für die dann leicht verschärfte Einreiseregeln gelten. Wie das Robert Koch-Institut am Freitag auf seiner Internetseite mitteilte, stehen neben Spanien unter anderem auch Portugal, Tschechien und die USA auf der Liste.

Bisher hatte die Bundesregierung nur zwischen Gebieten mit besonders ansteckenden Virusvarianten und “normalen” Risikogebieten unterschieden. Jetzt gibt es drei Kategorien:

  • Risikogebiete: Gebiete, für die das Bundesgesundheitsministerium ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit einer bedrohlichen übertragbaren Krankheit festgestellt hat.
  • Hochinzidenzgebiete (Hochrisikogebiete): Gebiete mit einer 7-Tage-Inzidenz, die ein Mehrfaches über derjenigen von Deutschland liegt, mindestens aber 200 beträgt.
  • Virusvariantengebiete: Gebiete, in denen besonders ansteckende Virusvarianten verbreitet sind wie Südafrika oder Großbritannien.

Reisende aus “normalen” Risikogebieten müssen sich spätestens 48 Stunden nach Einreise in Deutschland auf Corona testen lassen. Zudem müssen sie zehn Tage in Quarantäne, können sich davon allerdings durch einen zweiten negativen Test ab Tag fünf vorzeitig befreien lassen.

2021 01 13 grafik einreise
Quelle: Bundesgesundheitsministerium.

Für Einreisende aus Hochinzidenzgebieten wie Spanien und Andalusien gilt ab Sonntag eine Testpflicht vor Abflug. Der Test darf maximal 48 Stunden vor Einreise gemacht worden sein,  das Testergebnis muss auf Deutsch, Englisch oder Französisch vorliegen.  Das negative Testergebnis kann von den Fluggesellschaften bereits vor Abflug beim Einsteigen verlangt werden. “Auch bei Kontrollen durch die Bundespolizei (z.B. Einreisekontrolle am Flughafen oder grenznahe Kontrollen bei Einreise auf dem Landweg) kann der Nachweis verlangt werden”, heißt es auf der Seite des Robert Koch-Instituts. Der durchgeführte Test muss die unter https://www.rki.de/tests genannten Anforderungen erfüllen. Ein PCR-Test fällt unter diese Anforderungen.

Bei der Einreise aus allen Risikogebieten ist wie bisher auch die Mitführung einer digitalen Einreiseanmeldung erforderlich.

- Werbung -

2 BEMERKUNGEN

  1. Sehr geehrte Frau Schulz,
    Für die Rückreise nach Deutschland muss man vor dem Abflug einen PCR Test nicht länger als 48 Stunden durchgeführt haben. Wo werden diese PCR Tests im Bereich Maria gemacht und wie lange wartet man dann auf das Ergebnis? Sind 48 Stunden da realistisch?
    Mit freundlichen Grüßen
    Michael Banse

    • Guten Tag Herr Banse,
      viele Kliniken bieten inzwischen einen PCR-Test an. Eine genaue Adresse können wir Ihnen leider nicht geben. Aber da sich die Kliniken und Praxen an die jeweiligen Begebenheiten richten, sind 48 Stunden realistisch, meist ist das Ergebnis sogar innerhalb eines Tages da. Beste Grüße, Sabine Schulz

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein