Polizei zerschlägt Bande, die hochwertige Uhren von Touristen in Marbella stahl

Die kriminelle Vereinigung war auch in Madrid, Barcelona, Ibiza und Palma de Mallorca tätig.

Uhrendiebstahl in Marbella

Uhrendiebstahl in Marbella

Beamte der spanischen Nationalpolizei haben in Zusammenarbeit mit der italienischen Squadra Mobile Napoli eine kriminelle Bande zerschlagen, die sich auf den gewaltsamen Raub hochwertiger Uhren spezialisiert hat, darunter auch in Marbella. Vier Personen wurden verhaftet, sechs weitere wurden identifiziert. Für sie ist ein europäischer Haftbefehl beantragt worden.

Es handelt sich um italienische Staatsangehörige, meist Neapolitaner, die in Gruppen von drei oder vier Personen während der Sommermonate in verschiedene spanische Touristenstädte reisten. Sie suchten sich ihre Opfer, vorzugsweise ältere Ausländer, aus, die sie beobachteten und verfolgten, bis sie den idealen Zeitpunkt für den Raub festlegten, bei dem sie ihren Besitzern unter Anwendung von Gewalt die Luxusuhren entrissen.

Anfänglich wurden Frauen als “Späherinnen” auf der Suche nach Zielen eingesetzt. Waren diese identifiziert, schubste der Täter sein Opfer und warf es zu Boden, um an die Beute zu gelangen. Währenddessen wartete eine andere Person auf einem Motorrad, um mit hoher Geschwindigkeit zu flüchten und die Uhr einem weiteren Komplizen zu übergeben.

Die Bandenmitglieder hatten zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um nicht identifiziert  zu werden, wie z. B. die Auswahl von Opfern, die sie aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters später nur schwer wiedererkennen würden, die Verwendung falscher Papiere sowohl bei der Hotelanmeldung als auch bei der Anmietung eines Autos, die Verwendung von Mützen, Masken oder Motorradhelmen zur Verschleierung ihrer Identität oder das sofortige Verlassen der Stadt, in der der Raub begangen wurde.

Quellen: Málaga HOY, La Opinion de Málaga.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein