Mercadona stellt neues grünes Supermarktkonzept in San Pedro Alcantára und Málaga vor

Die Initiative ist Teil der Unternehmensstrategie zum Umweltschutz

0
314
Mercadona wird grüner

Supermärkte mit Umweltbotschaften

Die spanische Supermarktkette Mercadona will ihre Filalen in der Provinz Málaga zu grünen Supermärkten ausbauen. Zunächst wird die Initiative in zwei Märkten getestet: in San Pedro Alcántara (Marbella) und in La Pelusa (El Palo/Málaga).

Die neuen grünen Läden werden als Läden 6.25 bezeichnet, weil sie auf sechs Umweltzielen basieren, die bis zum Jahr 2025 in allen Zentren umgesetzt werden müssen. Dazu gehören die Eliminierung von Plastik und Einweg-Plastik, die Reduzierung des Verpackungsverbrauchs, die Wiederverwertbarkeit von Verpackungen, das Recycling von Kunststoffabfällen in den Läden sowie die Schulung von Kunden, wie sie zu Hause ihre Produkte trennen und recyceln können.

Die grünen Supermärkte enthalten auf Hängeschildern als auch auf den Gängen und in den Regalen zahlreiche Umweltbotschaften. Ausserdem sind am Eingang verschiedene Container aufgestellt, um alle Arten von Gegenständen, einschließlich Kaffeekapseln, zu recyceln.

mercadona1

Eine der ersten Sektionen, an denen in San Pedro und Málaga Verbesserungen vorgenommen wurden, ist der Obstbereich. Hier sind Plastikbehälter soweit möglich durch andere, umweltverträglichere Behälter ersetzt worden. Allein in der Obstsektion werden nach Angaben von Mercadona 230 Lkws pro Jahr oder 5.750 Tonnen Plastik eingespart. In dieser Sektion wurden auch die traditionellen Plastiktüten abgeschafft und durch kompostierbare ersetzt, die Schalen bestehen nun in der Regel aus Karton. Allein bei einem Produkt wie den Avocados werden jetzt 150 Tonnen Plastik eingespart.

Eine weitere Neuerung besteht darin, dass die Produkte jetzt mit farbigen Piktogrammen versehen sind, damit die Kunden klar erkennen können, in welchem Behälter sie jeden Artikel recyceln sollen.

Der Fahrplan der Kette aus Valenica sieht vor, im Jahr 2020 in allen spanischen Provinzen mindestens ein Pilotgeschäft mit diesen Merkmalen zu eröffnen, um zu testen, wie es bei Kunden und Angestellten ankommt. Von dort aus werden die notwendigen Korrekturen vorgenommen, um das Modell bis zum Jahr 2025 nach und nach in ganz Spanien umzusetzen.

Quellen: Mercadona, 5 dias, Diario Sur.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein