Sport kompakt: Carreño gewinnt das ATP 250 in Marbella, FC Málaga siegt zu Hause souverän

Erfolgreicher Abschluss des ATP 250 Turniers Anytech365 Andalucía Open. Die blau-weißen Kicker zeigen Effizienz im Abschluss

Carreño gewinnt in Marbella das Andalucía Open
Pablo Carreño Busta setzte sich im Finale des Anytech365 Andalucía Open durch. // Foto: AnyTech365 Andalucía Open

Erfolgreicher ATP Tennisevent in Marbella

Der Spanier Pablo Carreño Busta hat das Anytech365 Andalucía Open gewonnen. Die aktuelle Nummer 12 der Tennisweltrangliste bezwang im Finale auf dem Center Court des Tennisclub Puente Romano seinen Landsmann Jaume Munar mit 6:1, 2:6 und 6:4 in zwei Stunden und 20 Minuten. Fast 500 Zuschauer erfreuten sich am gestrigen Sonntag an einem packenden Finale. Im Doppel siegte indessen das südamerikanische Duo mit Ariel Behar aus Uruguay und Gonzalo Escobar aus Ecuador gegen das bosnische-serbischer Paar um Tomislav Brkic und Nikola Cacic mit 6:2, 6:4.

Der 23-jährige Munar stand kurioserweise bereits im Finale des ATP 80 Challenger Turniers, das letzte Woche vor dem neuen ATP 250 auf der gleichen Anlage ausgespielt wurde. Dort unterlag er dem Italiener Gianluca Mager mit 6:2, 3:6 und 2:6. Dem starken Pablo Carreño konnte Jaume Munar am Sonntag bis zum dritten Satz und beim Stand von 4:4 Paroli bieten. Dann nahm ihm Carreño seinen Aufschlag ab und servierte anschließend selbst zum Sieg. Für den Weltranglisten-12. aus Gijón war es der fünfte Titel insgesamt auf der ATP-Tour. Zudem bedeutete der Sieg des 29-Jährigen den ersten spanischen Triumph überhaupt im aktuellen Jahr.

Bei der Siegerehrung wurde Carreño der Pokal von Marbellas Tennislegende Manolo Santana sowie dem internationalen ehemaligen Tennisstar Björn Borg überreicht, dessen Sohn Leo ebenfalls bei beiden Wettbewerben teilnahm. Insgesamt war das Anytech365 Andalucía Open ein Erfolg. Ab der Hauptrunde wurden auch Fans auf der Anlage des Puente Romano zugelassen und diese erfreuten sich neben Spitzentennis über eine perfekte Organisation. Daran konnten auch die kurzfristigen Absagen der Topspieler wie Andrey Rublev oder Alexander Zverez aus Deutschland nicht viel ändern.

Carreño gewinnt in Marbella das Andalucía Open
Bei der Siegerehrung waren u.a. Manolo Santana und Björn Borg anwesend. // Foto: AnyTech365 Andalucía Open

Turnierarzt Dr. Wolfgang Schmitt

Leitender Turnierarzt beim ATP 80 Challenger sowie beim ATP 250 Turnier war übrigens der an der Costa del Sol bekannte Arzt Dr. Wolfgang Schmitt. Der Orthopäde und Sportmediziner war während der gesamten 15 Tage nicht nur für alle Spieler (rund 80) sondern auch für Funktionäre des ATP und anderes Personal des Events medizinisch verantwortlich.

Wolfgang Schmitt Andalucia Open
Dr. Schmitt (m.) mit zwei Mitarbeitern der ATP auf dem Center Court. // Foto: privat

Dr. Schmitt lobte die hervorragende Turnierorganisation, besonders bezüglich der aktuellen Covid-Bestimmungen. „Die Spieler wurden vom Flughafen abgeholt und direkt ins Hotel gebracht. Es gab spezielle Bereiche, wo sie sich aufhalten konnten. Alle Teilnehmer sowie deren Angehörige, Familie und Begleiter, als auch das komplette Team vor Ort der ATP wurden alle vier Tage per PCR-Test auf Covid getestet. Glücklicherweise gab es keine positiven Fälle.“

Insgesamt wurden während der Turniere über 1.000 Tests durchgeführt. Ansonsten waren für die Spieler von der ATP abgestellte Physiotherapeuten vor Ort. Größere Blessuren oder Ultraschalluntersuchungen konnte Dr. Schmitt in seiner nahen OTS Clinic am Kupferturm in Marbella übernehmen. Allerdings gab es auch in dieser Hinsicht keine Ausfälle oder schlimmere Verletzungen zu beklagen.

FC Málaga siegt souverän gegen das Tabellenschlusslicht

Indessen hat der FC Málaga, ebenfalls am gestrigen Sonntag, gegen Albacete mit 2:0 gewinnen können. Damit konnte das Team von der Costa del Sol sein Punktekonto auf inzwischen 48 weiter ausbauen. Mit dem Abstieg wird Málaga nun definitiv nichts mehr zu tun haben. Sportdirektor Manolo Gaspar kann langsam aber sicher für die neue Spielzeit planen.

Gegen das unter sehr großem Druck stehende Tabellenschlusslicht zeigten die Mannen von Sergio Pellicer eine sehr souveräne und reife Leistung. Yanis Rahmani brachte die Hausherren in der 22. Minute in Führung, nachdem er einen Schuss von Nachwuchs-Rechtsverteidiger Ale Benítez unhaltbar in die entgegensetze Schussrichtung ablenkte. Mit dem 1:0 im Rücken ging es dann auch in die Pause.

Malaga Albacete 2:0
Die Spieler des FC Málaga feiern das Führungstor von Rahmani. // Foto: malagacf.com

Albacete war hingegen auch im zweiten Durchgang nicht im Stande, den FC Málaga trotz mehr Ballbesitz in Gefahr zu bringen. Nach einem schönen Konter der Blau-Weißen waren alle Hoffnungen der Gäste zudem relativ früh begraben. Cristian Rodríguez spielte einen 60-Meter-Traumpass auf den starken Jairo. Der sprintete mit dem Ball auf dem rechten Flügeln in den Strafraum und spielte scharf quer auf den mitgelaufenen Caye Quintana, der technische versiert aus fünf Metern abschloss (56. Minute).

Für den FC Málaga geht es jetzt zum Tabellennachbarn UD Las Palmas auf die Kanareninsel. Anstoß am Samstagabend ist um 18:15 Uhr, Movistar überträgt live auf LaLiga. In Deutschland kann man die Spiele des FC Málaga über den YouTube-Kanal von LaLiga Smartbank gratis verfolgen.

Die Zusammenfassung des Spiels zwischen dem FC Málaga und Albacete ist ebenfalls auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen. Einen direkten Link gibt es hier unten im Videofenster:

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein