Der Covid-Pass für die Gastronomie in Andalusien kommt ab Montag

Die Maßnahme ist im andalusischen Amtsblatt BOJA veröffentlicht worden und gilt zunächst bis zum 15. Januar. Ab Montag können Gastwirte den Covid-Pass verlangen.

Covidpass Andalusien
Gastronomen haben den Covid-Pass für den Zugang zu Restaurants und Bars schon lange gefordert.

Richtungswechsel bei Covid-Pass in Andalusien

Das Hin und Her hat ein Ende: Der oberste Gerichtshof von Andalusien (TSJA) hat am Freitag, den 17. Dezember beschlossen, den Covid-Pass für Gastronomiebetriebe und Nachtlokale doch zu genehmigen. Das bedeutet, dass der Zugang zu den genannten Einrichtungen für Personen über 12 Jahren nur geimpft, genesen oder mit aktuellem Test (innerhalb der letzten 72 Stunden bei PCR-Tests, 48 Stunden bei Antigentests) möglich ist. Der Covid-Pass, bzw. Test müssen mit einem Dokument vorgezeigt werden, welches die Identität bestätigt (z.B. Personalausweis).

Die Maßnahme ist bereits im andalusischen Amtsblatt BOJA veröffentlicht worden und tritt am Montag, den 20. Dezember um 0:00 Uhr in Kraft . Sie soll vorerst bis zum 15. Januar 2022 gültig sein.

In der Anordnung heißt es, dass die Angaben zur Identität „nur zu Zwecken der Überprüfung angefordert werden dürfen, um die größtmögliche Garantie für die Privatsphäre“ zu gewährleisten. Unter keinen Umständen dürfen personenbezogene Gesundheitsdaten aufbewahrt oder Dateien mit ihnen angelegt werden. Die Einrichtungen müssen außerdem ein ein Schild anbringen, das über die Notwendigkeit dieser Unterlagen für den Zugang zur Einrichtung sowie über die Nichtaufbewahrung der personenbezogenen Gesundheitsdaten informiert.

Der Gerichtshof weist in einer Pressemeldung darauf hin, dass „der Covid-Pass notwendig ist, um die steigenden Inzidenzen zu stoppen, indem der Zugang für diejenigen beschränkt wird, die ein höheres Übertragungsrisiko haben“.

Erst am Mittwoch hatten die Richter Einführung eines Covid-Passes für die genannten Einrichtungen abgelehnt. Nun haben sie eine neue Entscheidung getroffen, die zunächst bis 15. Januar Gültigkeit hat.

Insbesondere der Gastronomiesektor hatte den Covid-Pass für Restaurants und Bars schon lange gefordert. Dazu Javier Frutos, Präsident des Hostelerieverbandes von Málaga: „Das ist die Art und Weise, wie wir mit diesem Virus zu leben beginnen.“

Quellen: Diario SUR, Opinion de Málaga, TSJA.

- Werbung -

5 BEMERKUNGEN

  1. Hier fragt keiner egal wo du hingehst oder Campingplatz ob du geimpft bist und das finde ich nicht gut. Es wäre wünschenswert dass wenigstens die Campingplätze etwas sicher wären. Hier in Spanien kann man sich auch die Booster Impfung holen etwas kompliziert aber es geht wir hatten Glück und sie bekommen.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein