Flughafen Málaga hat jetzt intelligente Abfallbehälter

Flughafen startet ein Pilotprojekt mit der Installation von neuen solarbetriebenen Abfallbehältern. Initiative ist Teil eines Umweltprogramms.

0
118
Flughafen Málaga

Auf dem Weg zum nachhaltigen Flughafen

Der Flughafen Málaga-Costa del Sol hat mit der Installation intelligenter solarbetriebener Abfallbehälter mit Pedal ein Pilotprojekt gestartet, um Kontakte beim Wegwerfen von Abfall zu vermeiden. Das hat der spanische Flughafenbetreiber Aena mitgeteilt. Mit diesen modernen Mechanismen ergibt sich mittels Zusammenpressens außerdem eine Reduzierung der Abfallsammlung um bis zu 80 Prozent, zusätzlich zu einer Reihe weiterer praktischer, wirtschaftlicher und ökologischer Vorteile.

In der ersten Phase wurden mehr als zwanzig Container eingesetzt, die sich sowohl innerhalb als auch außerhalb des Gebäudes des Flughafens befinden. Mit der Aktion stärkt der Flughafen sein Engagement für Nachhaltigkeit und Umwelt, so Aena. Erst kürzlich waren im Inneren des Gebäudes vier automatisierte vertikale Gärten mit mehr als 10.000 Pflanzen installiert worden, um die Umweltqualität zu verbessern.

Die Container sind über Sensoren mit einer Plattform verbunden, von der aus das Abfallmanagement in Echtzeit gesteuert wird. Mit diesen Informationen ist es möglich, den jeweils aktuellen Füllstand zu prüfen, was eine Neuprogrammierung der effizientesten Routen, um den Abfall zu leeren, ermöglicht. Außerdem wird so sichergestellt, dass keine vollen Behälter vorhanden sind, was sich negativ auf das Image und die Servicequalität auswirkt. Effiziente Leerungen tragen zudem zum Umweltschutz bei, indem die Müllautos weniger fahren, die CO2-Emissionen verringert werden, und weniger Mülltüten verwendet werden müssen, heißt es weiter bei Aena. Der Umweltnutzen ergibt sich auch aus den Einsparungen beim Energieverbrauch. Um einen ganzen Monat lang zu funktionieren, benötigen die Abfallbehälter nur acht Stunden Sonnenlicht. Die Behälter, die sich innerhalb der Einrichtungen befinden, werden nur an das Stromnetz angeschlossen, um einen integrierten, verbrauchsarmen und langlebigen Akku aufzuladen.

Alle Maßnahmen sind Teil des Klimaplans 2021-2030, den Aena für seine Flughäfen erstellt hat. Mittels des Programms ‘Airport Carbon Accreditation’ soll bis zum Jahr 2026 Klimaneutralität erreicht werden.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein