Ministerpräsident Moreno kündigt 400-Millionen-Euro Hilfspaket für Andalusien an

Gelder sind für den wirtschaftlichen Aufbau gedacht, darunter direkte Hilfen für Gastronomie und Einzelhandel

0
192
Hilfspaket für Andalusien

Neue Hilfen für März

Der andalusische Ministerpräsident Juan Manuel Moreno hat am gestrigen Donnerstag im andalusischen Parlament ein neues Hilfspaket angekündigt, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie zu lindern. Der Plan soll “wesentlich ehrgeiziger” sein als alle bisherigen. Insgesamt werden 270 Millionen Euro an Maßnahmen zum Erhalt von Arbeitsplätzen geknüpft, weitere 140 Millionen sollen für direkte Beihilfen von bis zu 3.000 Euro für den Einzelhandel und das Gastgewerbe eingesetzt werden. Der Plan, der im März vorgestellt werden soll, sei mit allen Sozialpartnern abgestimmt und werde gemeinsam mit diesen “unten nach oben bearbeitet”.

Moreno schlug für Spanien einen nationalen Hilfsplan vor, ähnlich dem anderer europäischer Länder, und forderte Aufklärung und weitere Details von Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez zu dessen am Vortag angekündigten Hilfspaket von 11 Milliarden Euro für den Gastronomie- und Tourismussektor.  “Wir wissen nicht einmal, in welcher Form wir beitragen können”, sagte Moreno.

Quellen: Junta de Andalucía, Diario SUR, La Opinion de Málaga

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein