Impfstellen in der Provinz Málaga stehen fest – Start am 27.Dezember

Am Sonntag wird mit der Impfung gegen Covid-19 in Seniorenheimen begonnen

7
656
Impfstellen in Malaga

37 Verteilungszentren in der Provinz Málaga

Am Sonntag, 27. Dezember, werden in den Seniorenheimen Andalusiens die ersten Corona-Impfungen bei Bewohnern und Pflegepersonal vorgenommen. Dies erklärte Gesundheitsminister Jesus Aguirre in einem Interview auf Canal Sur Radio. Er bestätigte, dass die ersten Dosen des Impfstoffs von Pfizer-Biontech in allen autonomen Regionen am Wochenende ankommen und in Andalusien am selben Tag an alle Provinzen verteilt werden. Die Impfstoffe werden mit einer Temperatur von minus 80 Grad Celsius in den in Sevilla und Granada eingerichteten Verteilungszentren gelagert und von dort aus regelmäßig an alle Impfteams verteilt. Bis zur dritten bis vierten Märzwoche sollen nach Angaben von Aguirre in Andalusien etwa 800.000 Dosen des Impfstoffs eintreffen. Am Sonntag wird mit 1.980 Dosen begonnen.

Das Gesundheitsministerium hat außerdem bekannt gegeben, wo sich die Impfstellen für Covid-19 in dieser ersten Phase des Programms befinden. In Andalusien wird der Impfstoff in 45 Gesundheitszentren und 37 Krankenhäusern verabreicht. Zuständig sind insgesamt 177 Teams mit 526 Pflegefachkräften, die in speziellen Kursen geschult wurden. Davon werden 73 Teams in mobilen Einheiten arbeiten.

Im Gesundheitsdistrikt Málaga – Guadalhorce wird es 37 Impfstellen geben. Die Stellen im Überblick:

  • Gesundheitsdistrikt Costa del Sol: vier mobile Teams und vier feste Teams in Gesundheitszentren in Arroyo de la Miel, Las Lagunas, Las Albarizas und Estepona Oeste. Das Regionalkrankenhaus von Málaga und das Krankenhaus Costa del Sol in Marbella verfügen über jeweils vier Teams.
  • Gesundheitsdistrikt Ost/Axarquía: vier mobile Teams und ein Team im Krankenhaus der Axarquía.
  • Gesundheitsdistrikt Nord: ein mobiles Team, ein weiteres im Gesundheitszentrum und im Krankenhaus von Antequera.
  • Gesundheitsdistrikt Serranía: ein mobiles Team, zwei Teams in Gesundheitszentren (Ronda Norte und Ronda Sur) und ein Team im Krankenhaus.

Impfpass geplant

Währenddessen plant die andalusische Regierung einen Impfpass für den Besuch von Veranstaltungen und für Reisen. Wer an größeren Veranstaltungen wie etwa Fußballspielen teilnehmen oder verreisen möchte, soll dies in Zukunft nur mit einem Covid-19-Impfpass tun können. Die Bestätigung kann mittels eines QR-Codes oder eines mitgeführten Dokumentes erfolgen. Der andalusische Ministerpräsident Moreno sagte dazu, dass «selbstverständlich niemand gezwungen wird, sich impfen zu lassen. Doch wenn jemand Sportveranstaltungen oder Kulturevents besuchen oder verreisen möchte, dann muss er geimpft sein».

Quellen: Junta de Andalucia. Diario SUR.

- Werbung -

7 BEMERKUNGEN

    • Hallo Herr Vaessen, eine Autoreise nach Torrox Costa sollte kein Problem sein. Nehmen Sie die entsprechenden Belege mit, dass Sie zum Beispiel Eigentümer einer Immobilie in Andalusien sind und vor allem auch einen negativen PCR-Test, der nicht älter ist als 72 Stunden.

    • Hallo Herr Vaessen, eine Autoreise nach Torrox Costa sollte kein Problem sein. Nehmen Sie die entsprechenden Belege mit, dass Sie zum Beispiel Eigentümer einer Immobilie in Andalusien sind und vor allem auch einen negativen PCR-Test, der nicht älter ist als 72 Stunden.

  1. Hallo,
    was ist mit Residenten ohne SIP Karte ? Wir mussten für die Residencia eine private
    Krankenversicherung und eine Abmeldung in unserem Heimatland nachweisen, sodas
    wir auch in Deutschland keine Impfberechtigung haben.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein