22.000 Seelen brüllen den FC Málaga zum zweiten Sieg in Folge

Die Blau-Weißen siegen vor fantastischer Kulisse mit 2:1 gegen Topteam UD Las Palmas und bleiben im Stadion La Rosaleda eine Macht

FC Málaga – UD Las Palmas 2:1

Der FC Málaga ist zu Hause einfach nicht zu stoppen. Am gestrigen Sonntag musste sich davon auch Topteam UD Las Palmas überzeugen lassen. Obwohl die Kanaren spielerisch deutlich besser waren, mussten sie sich am Ende dem konstanten Druck der Gastgeber – im starken Verbund zwischen Team und Zuschauern – geschlagen geben. Für die Blau-Weißen war es der zweite Sieg in Folge in der „kanarischen Woche“.

Trainer José Alberto wechselte im Vergleich zum 1:0 am Montag gegen Tenerife auf drei Positionen. Für den gesperrten Genaro stand Ramón auf der Doppelsechs neben Escassi. Links begann Antoñín für Brandon, der in die Mitte rückte und Jozabed damit auf die Bank verdrängte. Zudem war Rechtsverteidiger Victor Gómez nach seinem Einsatz für die U21 wieder für Iván Calero am Start.

Es war ein fast schon gewohntes Bild in der Anfangsphase im Rosengarten: Der Gegner war wie so oft mit der besseren Spielanlage angereist. Málaga hielt mit hohem Pressing und Leidenschaft dagegen. In der 20. Minute kam es nach einigen Annäherungen zur ersten großen Chance für Las Palmas. Óscars Schuss von der Sechzehner-Linie klatschte aber zum Glück für die Hausherren nur an den Pfosten.

Nur fünf Minuten später spielte Las Palmas erneut Málagas Abwehr schwindelig, so dass Jonathan Viera frei halblinks vor Torwart Dani Martín auftauchte. Der Keeper konnte den halbhohen Schuss jedoch klären.

In die ärgste Drangphase der Gäste fiel dann fast aus dem Nichts das Tor für die Gastgeber. Rechtsverteidiger Victor Gómez spielte Brandon klug im Strafraum frei. Dieser zog mit einem Tempowechsel an seinem Gegenspieler vorbei und passte scharf quer zur Torlinie. In der Mitte stand Antoñín goldrichtig und grätschte das Leder aus einem Meter ins Netz (30. Minute).

In den verbleibenden 15 Minuten des ersten Durchgangs verteidigte das Team von der Costa del Sol mit Mann und Maus die Führung. Las Palmas hatte vor allen Dingen durch den jetzt auffälligen, ehemaligen Real-Madrid-Stürmer Jesé gute Gelegenheiten. In der 45. Minute prüfte dann noch einmal Lemos, wunderbar frei gespielt vom enorm starken Viera, Málagas Keeper, aber Dani Martín reagierte beim abgefälschten Schuss erneut glänzend.

Málaga Las Palmas 2:1 Sekou Gassama
Der ‚Panther‘ Sekou Gassama erzielte seinen ersten Treffer für die Blau-Weißen. // Foto: malagacf.com

Nach der Pause sahen die 22.000 Zuschauer vorerst ein unverändertes Bild – zumindest bis zur 51. Minute. Dann sah Enzo Loiodice die Gelb-Rote-Karte nach einem taktischen Foulspiel im Mittelfeld an Paulino. Allerdings handelte es sich dabei wahrscheinlich gar nicht um ein Foul. Der VAR darf in solchen Situationen aber nicht eingreifen – nur bei direkten Platzverweisen. Von daher hatte die strittige Entscheidung von Schiedsrichter Eduardo Prieto Iglesias Bestand.

Fußballerisch verflachte die Partie jetzt ein wenig. Es waren weiterhin die Kanaren, die das Spiel machten. Málaga leistete sich viele leichtsinnige Fehler und konnte daher vorerst nichts aus der Überzahlsituation machen. José Alberto brachte in der 70. Minute Ismael für den verletzten Ramón und Kevin für den ausgelauchten Roberto.

Der lang angekündigte Ausgleich fiel dann in der 77. Minute. Jonathan Viera flankte von der Torauslinie relativ ungefährlich Richtung Elfmeterpunkt. Dort wollte Innenverteidiger Peybernes völlig unbedrängt zu seinem Torwart mit der Brust ablegen. Der Versuch war deutlich zu kurz, so dass Benito dazwischenspritzte und zum 1:1 traf.

In der Schlussphase war es dann noch einmal der FC Málaga, der Dank der unermüdlichen Unterstützung der Fans mit Nachdruck den Siegtreffer suchte. Und die Leidenschaft und der Mut der Blau-Weißen wurde belohnt. Nach einer Ecke kam der gerade erst eingewechselte Sekou Gassama zum Kopfball und bugsierte das Leder aus elf Metern mit Wucht in die Maschen (85. Minute). Der Rosengarten stand Kopf!

Die letzten Minuten waren hektisch, wild, nickelig und zerfahren, mit dem typischen Zeitspiel, Fouls provozieren und dem üblichen Prozedere. Den Zuschauern im Stadion La Rosaleda war das herzlich egal. Sie sangen fröhlich und unisono „Vamos a volver“ („Wir kommen wieder“) in Anspielung auf einen möglichen Aufstieg in die Primera División.

Damit das ein realistisches Ziel bleibt im Jahr zwei nach Al Thani, muss der FC Málaga unbedingt auch einmal auswärts siegen. Am kommenden Samstag haben die Blau-Weißen gegen den FC Burgos eine gute Chance dazu. Allerdings ist der Aufsteiger ziemlich heimstark. Anstoß beim nordspanischen Club ist um 16 Uhr, Movistar überträgt live auf dem Kanal LaLiga.

Die Zusammenfassung des Spiels zwischen dem FC Málaga und UD Las Palmas ist auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen.

Málaga Las Palmas 2:1 - Fans feiern den FC Málaga
Die Einheit zwischen dem Team und den Fans ist in dieser Saison einzigartig. // Foto: malagacf.com

 

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein