In Estepona taucht ein über 12 Meter langer toter Wal am Strand auf

Der große Wal hat am Strand von La Rada am Donnerstagmorgen viele Bewohner angelockt

Wal in Estepona
Ein Bewohner entdeckte den Wal am Strand in Estepona. Foto: Ayuntamiento de Estepona
- Werbung -

Toter Wal in Estepona

Das Auftauchen eines toten Wals am heutigen Donnerstagmorgen in Estepona hat für großes Aufsehen gesorgt. Der Wal, der zwischen 12 und 15 Meter lang ist, wurde am Strand von La Rada von einem Bewohner entdeckt. Fotos und Videos des Wals wurden schnell in der Gemeinde und an der Costa del Sol verbreitet. Der Fall wird von der Aula del Mar in Málaga und dem Ozeanographischen Institut untersucht.

Bei dem Wal handelt es sich um einen Furchenwal, den größten Wal nach dem Blauwal. Er zeichnet sich durch seine bräunlich-graue Färbung eines großen Teils seines Körpers sowie durch seine lange, schlanke Silhouette aus. Er kann bis zu 70 Tonnen wiegen.

Sein Körper befindet sich in einem fortgeschrittenen Stadium der Verwesung. Nach Angaben von lokalen Medien könnte das Tier bereits seit mehr als zehn Tagen tot sein. Die andalusische Regierung und die Gemeinde Estepona kümmern sich um die Entfernung des Wals vom Strand.

Das Auftauchen des Wals ist nach Ansicht von Experten „ein sehr seltenes Ereignis“. An der andalusischen Küste sind Wale nur sehr selten anzutreffen.

Quellen: Diario SUR, Junta de Andalucia, Ayuntamiento de Estepona.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein