In der Nacht zum 27. März werden auch in Spanien die Uhren auf Sommerzeit umgestellt

Um 2 Uhr wird die Zeit auf 3 Uhr vorgestellt und wir "verlieren" eine Stunde. Spanien müsste eigentlich in der gleichen Zeitzone wie Portugal liegen

Sommerzeit Spanien 2022
In der Nacht von Samstag auf Sonntag werden die Uhren von 2 Uhr auf 3 Uhr vorgestellt.
- Werbung -

Sommerzeit Spanien 2022

Am kommenden Sonntag, den 27. März, werden in der Nacht die Uhren von 2 Uhr auf 3 Uhr vorgestellt und damit die Sommerzeit eingeläutet. Am 30. Oktober geht es dann wieder auf die Winterzeit zurück.

Damit wird eine Regelung weitergeführt, die seit Jahren umstritten ist und die von der Europäischen Union bereits im Jahr 2019 abgeschafft werden sollte. Im Jahr 2018 führte die EU-Kommission eine Befragung durch, ob der halbjährliche Wechsel der Uhrzeit beibehalten werden soll. Über 80 Prozent der 4,6 Millionen Teilnehmer sprachen sich für eine Beendigung dieser Praxis aus.

Aber noch immer ist keine Lösung in Sicht, was unter anderem an der Absprache zwischen den einzelnen Ländern liegt. Es wird nach wie vor darüber diskutiert, ob eine Vereinheitlichung sinnvoll ist oder ob es jedem Staat überlassen werden soll, sich der Sommer- oder Winterzeitzone anzupassen.

Auch die von der spanischen Regierung eingesetzte Expertenkommission, die entscheiden soll, ob Spanien an der Winter- oder an der Sommerzeit festhält, konnte sich bisher nicht einigen.

Spanien könnte die Zeitzone wechseln

Das liegt auch daran, dass man gleichzeitig darüber beraten will, ob Spanien auch die Zeitzone wechseln wird. Das Land befindet sich in der Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ), müsste aber in der gleichen Zeitzone liegen wie Portugal und Großbritannien. Die Zeit in Portugal liegt aktuell eine Stunde hinter der Zeit in Spanien und Deutschland, das heißt, wenn es hier 12 Uhr ist, ist es in Lissabon 11 Uhr.

Dass Spanien zur MEZ gehört, liegt am spanischen Diktator Franco, der während des Zweiten Weltkriegs auch zeitlich nahe an Nazi-Deutschland und Hitler sein wollte. 1942 verabschiedete sich Spanien deshalb von der britischen Zeitzone und wechselte per Dekret zur Mitteleuropäischen Zeit, in der sich auch Deutschland befindet.

Auch nach der Rückkehr zur Demokratie blieb Francos Beschluss gültig und wurde bis heute nicht geändert. In Spanien müsste also – so wie es vor Francos Umstellung war – dieselbe Uhrzeit gelten wie in Portugal. So wird es in Spanien besonders im Winter später hell als in anderen Ländern der Mitteleuropäischen Zeitzone.

Warum übrigens die Kanaren eine andere Uhrzeit haben als das spanische Festland, kann man unter diesem Link nachlesen.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein