Andalusien hat mit Booster-Impfung für über 60-Jährige begonnen

Gesundheitsminister Jesús Aguirre geht davon aus, dass früher oder später die gesamte Bevölkerung die Auffrischungsimpfung bekommt.

Booster-Impfung in Andalusien
In Andalusien wird in Gesundheitszentren und in mobilen Impfstationen geimpft. Foto: Junta de Andalucía.

Auffrischungsimpfung in Andalusien und Spanien

In Andalusien hat die Verabreichung der Booster-Impfung an Personen über 60 Jahre sowie an Beschäftigte des Gesundheits- und Sozialwesens begonnen, nachdem die Gruppe der über 70-Jährigen bereits geimpft ist. Die Impfungen finden je nach Altersgruppe statt. Das heißt, dass die Impfung mit der dritten Dosis „schrittweise, von den Älteren zu den Jüngeren“ erfolgt, wie es in einer Meldung des andalusischen Gesundheitsamtes heißt.

Diese dritte Dosis wird verabreicht, wenn sechs Monate seit der zweiten Dosis von Boten-RNA (Pfizer und Moderna) oder drei Monate seit der zweiten Dosis von AstraZeneca vergangen sind.

Registrierte Bewohner im Alter von 60 bis 69 Jahren können über die bekannten Kanäle einen Termin für die Verabreichung dieser dritten Dosis buchen: über die Website der SAS (ClicSalud+), die mobile Anwendung und die Telefonnummer von Salud Responde (955 54 50 60) sowie in ihrem Gesundheitszentrum, vorzugsweise per Telefon.

Derzeit ist die Terminverwaltung bereits für Personen im Alter von 65 bis 69 Jahren verfügbar, die bereits die beiden Dosen verabreicht bekommen haben, und wird in den kommenden Tagen schrittweise für die anderen Altersgruppen freigeschaltet.

Die andalusische Landesregierung bietet auch mobile Impftermine ohne Anmeldung an. Wöchentlich aktualisierte Termine und Orte kann man unter diesem Link einsehen. Hier können sich nicht geimpfte registrierte Bewohner über 12 Jahren sowie Personen zwischen 12 und 65 Jahren, die sich vor mehr als vier Wochen mit COVID-19 infiziert und die Infektion überwunden haben, impfen lassen. Über 65-Jährige, die beide Impfdosen erhalten haben und bei der die zweite Dosis sechs Monate zurückliegt, können sich eine Auffrischungs-Impfung geben lassen.

Nach Angaben von Gesundheitsminister Jesús Aguirre wird die dritte Impfung früher oder später allen Altersgruppen verabreicht werden. „Das Virus ist ein Dauerbrenner, und es ist sehr wahrscheinlich, dass der Impfstoff gegen Covid in das jährliche Impfsystem integriert werden wird“, so Aguirre. Nach den Daten der andalusischen Regierung sind in der Region 80,4 Prozent der Bevölkerung und 91,3 Prozent der über 12-Jährigen vollständig geimpft.

Der Gesundheitminister wies  bei einer Veranstaltung am gestrigen Montag erneut auf ein baldiges Treffen des Expertenrats hin. Es werden angesichts der steigenden Inzidenzen in Andalusien Maßnahmen ergriffen werden müssen, so der Minister.

Quellen: ABC de Sevilla, Canal SUR, Junta de Andalucia.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein