Genalguacil ist jetzt offiziell eines der schönsten Dörfer Spaniens

Elf neue Orte haben die Auszeichnung auf der Tourismusmesse Fitur erhalten. In Andalusien verfügen siebzehn Gemeinden über das Qualitätssiegel „Pueblos mas bonitos de España”.

0
448
Genalguacil

Museumsdorf Genalguacil erhält Auszeichnung

Elf neue Orte in Spanien haben auf der Tourismusmesse Fitur ihre offizielle Auszeichnung als Teil der „Schönsten Dörfer Spaniens“ erhalten. Insgesamt sind es nun 104 Gemeinden, die das Qualitätssiegel besitzen und mit diesem werben dürfen. Neu dabei sind seit dieser Woche: Genalguacil (Málaga), Beget (Girona), Molinaseca (León), Baños de la Encina (Jaén), Nuevo Baztán (Madrid), Valverde de la Vera (Cáceres), Agulo (La Gomera), Roncal (Navarra), Bulnes und Cudillero (Asturien) sowie Garachico (Teneriffa).

Die Vertreter der prämierten Orte bekamen die Auszeichnung von der spanischen Tourismusministerin Reyes Maroto auf der Fitur überreicht, die am Sonntag zu Ende gegangen ist. „Die Initiative ist ein wichtiges Mittel gegen die Landflucht und für nachhaltige Lebensformen“, sagte Maroto.

Los pueblos mas bonitos de España ist eine spanische Vereinigung, die 2011 gegründet wurde, um das kulturelle, natürliche und ländliche Erbe in Gebieten mit geringer Industrialisierung zu fördern und zu erhalten. Das erste Netzwerk dieser Art wurde bereits 1982 in Frankreich gegründet. Bewerben können sich Dörfer mit weniger als 15.000 Einwohnern, die über ein architektonisches oder natürliches Erbe verfügen. Darüber hinaus müssen sie Mindestqualitätskriterien in Aspekten wie Sauberkeit, Erhaltung der Fassaden, Parkplatzmöglichkeiten und Pflege von Blumen und Grünflächen erfüllen. Wenn ein Dorf diese Bezeichnung erhalten hat, kann es seine Ortseingänge mit dem Slogan “Eines der schönsten Dörfer Spaniens” zusammen mit dem Logo der Vereinigung kennzeichnen.

Die schönsten Dörfer in Andalusien

In Andalusien haben folgende Orte das Qualitätssiegel: Mojácar, Lucainena de las Torres und Níjar (Almería); Pampaneira, Capileira und Bubión (Granada); Vejer de la Frontera, Grazalema, Zahara de la Sierra, Setenil de las Bodegas und Castellar de la Frontera (Cádiz); Frigiliana undGenalguacil (Málaga); Zuheros, Segura de la Sierra und Baños de la Encina (Jaén); Almonaster la Real (Huelva).

Das neu hinzugekommene Genalguacil in der Serrania de Ronda hat knapp über 400 Einwohner und gilt als Museumsdorf. Es ist insbesondere bekannt für seine vielen Werke, die Künstler aus der ganzen Welt dort erstellt und hinterlassen haben.

Genalguacil

Quellen: Diario SUR, Pueblos mas bonitos de España.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein