Unmut beim FC Málaga trotz Klassenerhalt

Spieler und Trainier gestehen desaströse Leistung ein. Nicht nur im Kader steht ein großer Umbruch bevor

Malaga Burgos 0:1 Segunda División Spanien
Vize-Kapitän Escassi fand nach dem Schlusspfiff deutliche Worte. // Foto: malagacf.com
- Werbung -

FC Málaga – FC Burgos 0:1

Der FC Málaga hat sich vergangenen Samstag den Klassenerhalt gesichert. Doch der Unmut rund um den Verein von der Costa del Sol könnte kaum größer sein. Die Blau-Weißen verloren das letzte Heimspiel der Saison gegen Aufsteiger Burgos mit 0:1. Da die Verfolger Amorebieta und Real Sociedad B jedoch genauso überraschend ihre jeweiligen Spiele verloren, bleiben die Andalusier in der Segunda División in Spanien.

„Wir haben furchtbar gespielt und sollten uns alle schämen“, sagte der Abwehrchef Alberto Escassi nach der Partie am Samstagabend. „Es kann nicht sein, dass die Fans uns diesen tollen Empfang bereiten, das Stadion fast ausverkauft ist und wir diese unglaubliche Unterstützung erfahren, und dann so eine Leistung abliefern. Wir müssen uns alle, vom ersten bis zum letzten, hinterfragen!“

„Wir waren nicht im Stande, einen Mannschaft zu schlagen, bei der es um nichts mehr ging in dieser Saison, während wir mit einem Heimsieg den Klassenerhalt endgültig hätten besiegeln können. So etwas kann einfach nicht sein. Wir sind der FC Málaga“, resümierte Kapitän Luis Muñoz die Leistung gegen Burgos. Und auch Trainer Pablo Guede zeigte sich sichtlich angeschlagen. „Wir müssen uns bei den Fans entschuldigen! Es tut mir im Herzen weh, sie so enttäuscht zu haben.“

Mit diesen Worten ist eigentlich schon alles über die Partie gesagt. Trainer Guede stellte im Vergleich zum überragenden Auswärtssieg in der Vorwoche gegen Tenerife nur auf einer Position um: Für den gesperrten Brandon stürmte Pablo Chavarría.

Eben jener Chavarría war es, der nach einem Zuckerpass von Genaro alleine auf Gästekeeper Caro zulief. Der Argentinier umkurvte den Schlussmann gekonnt und schob zur vermeintlichen Führung ein (10. Minute). Doch der VAR entschied wegen ein paar Milimeter am Ellbogen auf Abseits.

Malaga Burgos 0:1 Segunda División Spanien
Kapitän Luis Muñoz ist nach mehrmonatiger Verletzungspause noch weit von Normalform entfernt. // Foto: malagacf.com

Mit der Führung im Rücken hätten die 26.000 Zuschauer sicherlich ein anderes Spiel erlebt. Doch es entwickelte sich in der Folge ein müßiger Kick, in dem insgesamt wenig zu sehen war und bei dem vor allen Dingen der FC Málaga ideenlos über den Platz lief.

Den Gästen reichte eine Standardsituation, um das Tor des Abends zu erzielen. Ein Freistoß nahe der Eckfahne wurde überraschend flach in den Rückraum gespielt, wo Verteidiger Miguel Ángel Rubio aus fünf Metern nicht wirklich stark bedränkt einschieben konnte (41. Minute).

Der Rückstand war Gift für die andalusischen Kicker. In der gesamten zweiten Halbzeit brachten die Hausherren eigentlich keinen anständigen Angriff zustande und mussten bei Kontern des ordentlichen FC Burgos höllisch aufpassen. Das Szenario lähmte die blau-weißen Beine und Köpfe.

Trainer Guede brachte in der Schlussphase mit Sekou Gassama (65. Minute) und Jungtalent Loren Zuñiga (77.) noch zwei frische Stürmer. Die Bälle wurden fortan eigentlich nur in den Strafraum geschlagen. Gassama hatte noch einige Kopfballchancen, die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte kurz Schluss dann aber Zuñiga. Der Schuss des U19-Nationalspieler Spaniens wurde allerdings von einem Abwehrspieler noch von der Linie gekratzt.

Dann war Schluss im Rosengarten und die Spieler wurden mit einem gellenden Pfeifkonzert verabschiedet, wie man im Video von Christian Machowski auf Twitter deutlich hören kann:

Es werden Köpfe rollen beim FC Málaga, so viel scheint klar. Viele Spieler werden das blau-weiße Shirt in der kommenden Spielzeit nicht mehr tragen. Aber auch Sportdirektor Manolo Gaspar ist nach seinem Zaubereinstand in der Vorsaison schwer angezählt.

Zum letzten Punktspiel müssen die Andalusier am kommenden Sonntag zu CD Lugo. Für die Galicier geht es ebenfalls um nichts mehr. Bei einem Sieg könnte Málaga jedoch in der Tabelle noch an Lugo vorbei ziehen. Anstoß ist um 18:15 Uhr, Movistar LaLiga überträgt live.

Eine kurze Zusammenfassung des Spiels zwischen dem FC Málaga und Burgos CF ist auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein