FC Málaga beweist Heimstärke und siegt gegen Fuenlabrada

Die Blau-Weißen feiern den dritten Dreier der Saison und verdanken dies auch der großartigen Unterstützung der 13.000 Fans im Rosengarten

Málaga Fuenlabrada 1:0
Málagas Innenverteidiger Mathieu Peybernes dreht nach seinem Treffer zum Jubeln ab. // Foto: malagacf.com
- Werbung -

FC Málaga – CF Fuenlabrada 1:0

Coach José Alberto López hatte in der Startelf am gestrigen Sonntag einige Überraschungen im Vergleich zur Vorwoche (1:2 bei Sporting Gijón) parat. Für den langzeitverletzten Kapitän Luis Muñoz – er erlitt in kürzlich einen Kreuzbandriss und wird mindestens sechs Monate ausfallen – stand Eigengewächs Ramón erstmals in der Startelf. Der gesperrte Escassi wurde durch Genaro ersetzt und im Sturm stand mit Roberto ebenfalls ein Spieler aus der eigenen Jugend von Beginn an auf dem Grün.

Der FC Málaga legte wie gewohnt los wie die Feuerwehr. Kein langes Abwarten – es ging kontrolliert aber immer direkt nach vorne. Gleich in der Anfangsphase hatte Roberto die große Chance zum 1:0. Der schlacksige Stürmer setzte den Kopfball aber knapp am Tor vorbei. Nach ein paar Minuten befreite sich dann aber auch der Gast aus Madrid. Ex-Málaga-Spieler Alex Mula tauchte in der 9. Minute frei vor Keeper Dani Martín auf, der aber aus spitzem Winkel Sieger blieb. Auch den Nachschuss von Pedro León parierte Málagas diesmal sicherer Torwart.

So entwickelte sich im Laufe der ersten Halbzeit ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei Málaga zumeist das tonangebende Team war. Nach einem Standard waren es dann auch die Blau-Weißen, die in Führung gingen. Jozabed zirkelte eine Ecke auf den langen Pfosten, wo Innenverteidiger Peybernes aus spitzem Winkel technisch fein ins lange Eck einnickte (30. Minute). Der Rosengarten tauchte in großen Jubel ein und die Spieler widmeten den Treffer dem verletzten Kapitän Luis Muñoz, der mit Krücken auf der Tribüne saß.

Málaga Fuenlabrada 1:0
Spielmacher Jozabed (r.) war im Mittelfeld sehr präsent und spielte kluge Pässe. // Foto: malagacf.com

Im zweiten Durchgang verpasst es der FC Málaga lange, aus den nun entstehenden Räumen mehr zu machen. Fuenlabrada musste natürlich mehr riskieren und folgerichtig ergaben sich für die Gastgeber gute Kontersituationen. Diese wurden aber teilweise fahrig ausgespielt. In der 60. Minute ersetzt Paulino den verletzten Ramón, der bis dahin eine gute Partie in der zentralen Schaltstelle dgemacht hatte. Zusammen mit Jozabed und Genaro, der eher defensiv ausgerichtet war, hatte Málaga bis dato das Mittelfeld fest im Griff.

Auch Fuenlabrada wechselte gleich dreifach und brachte vor allem neue Offensiv-Kräfte. Tatsächlich konnten die Gäste durch das neue Personal ein wenig mehr Druck erzeugen, doch die Spielsituation blieb die gleiche. Málaga kam immer wieder zu guten Gegenangriffen. Allein es fehlte an Klarheit in den Aktionen. Die Kraft schwand zudem von Minute zu Minute.

Die Gastgeber beschränkten sich in der Schlussphase daher auf Ballbesitz und waren nicht mehr gewillt, Risiko einzugehen. Da auch den Gästen nicht mehr viel einfallen wollte, passierte in der letzten Viertelstunde letztlich wenig auf beiden Seiten. Eine Schrecksekunde musste Málaga noch überstehen, als der eingewechselte Kanté vom rechten Fünfer- aufs lange Torwarteck schlenzte, der Ball aber Zentimeter am Pfosten vorbeistrich. Ansonsten war die Nachspielzeit geprägt von provozierten Foulspielen und ganz viel Theater, um Zeit zu schinden – typisch spanisch würde manch eine böse Zunge behaupten.

Am Ende des Tages stand der dritte Saisonsieg des FC Málaga fest. Das Team von der Costa del Sol hat in bisher vier Heimspielen satte zehn Punkte geholt. Nur auswärts hapert es noch bei den Blau-Weißen. Dort stehen in vier Spielen nur ein Unentschieden sowie drei Niederlagen zu Buche. Ob sich das am kommenden Freitag ändert, ist fraglich. Dann muss der Málaga nämlich zum Erstliga-Absteiger Real Valladolid. Free-TV-Sender GOL überträgt ab 21 Uhr live und in Farbe, ebenso wie Pay-TV-Sender LaLiga von Movistar.

Die Zusammenfassung des Spiels zwischen dem FC Málaga und CF Fuenlabrada ist auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen.

 

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein