Málaga ist mit Leganés auf Augenhöhe, unterliegt aber knapp mit 1:2

Ein zweifelhafter Elfmeter des Unglücksraben Juande sorgt für eine Niederlage im heimischen Stadion La Rosaleda

0
56

FC Málaga vs CD Leganés 1:2

Der FC Málaga hat am vergangenen Samstagnachmittag mit ein 1:2 gegen CD Leganés verloren. Dabei zeigte sich das Team von der Costa del Sol allerdings auf Augenhöhe mit dem Erstliga-Absteiger. Die Partie entschied ein zweifelhafter Elfmeter für die Gäste aus Madrid, welcher erst durch den VAR gegeben wurde.

Sergio Pellicer setzte gegen Leganés wieder einmal auf drei Innenverteidiger. Málagas Übungsleiter hält damit weiter an seiner taktischen Grundausrichtung fest, die allerdings nicht immer die gewünschten Ergebnisse liefern. Am Samstag wurde zum Beispiel erneut deutlich, dass dadurch eine Unterzahl im Mittelfeld und der Offensive entsteht. Gleichzeitig fehlt es hinten oft an der Abstimmung. Auch, weil beide Außenverteidiger in der Vorwärtsbewegung mindestens bis ins Mittelfeld aufrücken müssen und teilweise sogar als Flügelstürmer agieren.

Málaga Leganés 1:2 - Manolo Sánchez gibt Anweisungen
Málagas Co-Trainer Manolo Sánchez vertrat den für zwei Spiele gesperrten Trainer Sergio Pellicer. // Foto: malagacf.com

Beim 0:1 war die fehlende Abstimmung offensichtlich. Rubén Pardo chippte einen geschickten Ball vom Halbfeld aus in den Strafraum, in welchen Leganés’ Außenverteidiger Bustinza hineinsprintete. Innenverteidiger Juande wusste nicht genau, ob er mit dem Spieler mitgehen oder sich auf den Ball konzentrieren soll. Letztlich tauchte Bustinza allein vor Juan Soriano auf und Juande, der zu spät kam, stocherte das Leder unglücklich über die eigene Linie (33. Minute).

Die Partie war allerdings insgesamt sehr ausgeglichen. Legánes, angeführt vom erfahrenen Rubén Pardo, der den Ball immer wieder elegant durch das Mittelfeld streichelte, hatte zwar leichte Vorteile im Ballbesitz. Doch die Hausherren von der Costa del Sol stemmten sich gegen einen vermeintlich übermächtigen Gegner gekonnt. Rahmani hatte nach Vorlage von Stürmer Chavarría sogar die Führung auf dem Fuß gehabt. Seine Direktabnahme zischte allerdings über die Latte.

Málaga biss sich weiter in die Partie rein und konnte nach dem Pausentee immer mehr das Heft in die Hand nehmen. In die beste Phase der Gastgeber fiel dann auch der Ausgleichstreffer. Rahmani zauberte einen Freistoß unnachahmlich an den zweiten Pfosten, wo der Mann des Tages Juande sich sehenswert gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und zum 1:1 einköpfte (63. Minute). Damit machte der talentierte, junge Innenverteidiger seinen Fehler aus dem ersten Durchgang wieder gut.

Doch es sollte nicht das Spiel des Juande sein. Nicht einmal zehn Minuten nach dem Ausgleichstreffer stand der gebürtige Cordobese wieder im Mittelpunkt. Gästestürmer José Arnáiz wurde im Strafraum halbhoch angespielt. Juande konnte seinen Stellungsfehler korrigieren und brachte seinen Körper geschickt zwischen Ball und Gegenspieler. Allerdings traf er Arnáiz danach noch am Fuß – unglücklich und vor allen Dingen unbeabsichtigt. Doch der VAR rief Schiedsrichter De La Fuente Ramos an den Monitor. Nach kurzer Überprüfung entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Sabin Merino verwandelte sicher zum 1:2 (71. Minute).

Málaga Leganés 1:2 - Joaquín Muñoz im Dribbling
Der eingewechselte Joaquín Muñoz sorgte für Wirbel und könnte bald in der Startelf stehen. // Foto: malagacf.com

In den Schlussminuten brachte Pellicer noch Joaquín Muñoz, Julio sowie Cristian Rodríguez und Orlando Sá in die Partie. Vor allen Dingen Muñoz hatte noch die ein oder andere gefährliche Aktion, aber ein Torabschluss kam nicht mehr zustande. Der FC Málaga verlor letztlich unglücklich gegen den Erstligaabsteiger aus Madrid. Trotz krass unterschiedlichem Budget (3,6 Mio. Euro bei Málaga im Vergleich zu 20 Mio. Euro bei Leganés) zeigten sich die Blau-Weißen auf Augenhöhe.

Bereits am morgigen Dienstag geht es dann schon weiter. Der FC Málaga muss auswärts beim favorisierten Tabellennachbarn Girona antreten. Die Partie beginnt um 19 Uhr und wird live vom Free-TV-Sender GOL in Spanien übertragen.

Von Deutschland aus kann man die Partien übrigens gratis über den YouTube-Kanal von LaLiga Smartbank verfolgen. Hier ist der direkte Link für das Spiel Girona gegen den FC Málaga!

Die Zusammenfassung des Spiels zwischen dem FC Málaga und CD Leganés gibt es auf dem YouTube-Kanal von LaLiga SmartBank zu sehen. Einen direkten Link gibt es hier unten im Videofenster:

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein