Neues Krankenhaus in Málaga soll Referenz für Andalusien werden

Ministerpräsident Juan Manuel Moreno hat das Projekt in Málaga vorgestellt. Das Gebäude soll 810 Zimmer haben und bis 2027 fertiggestellt sein.

Neues Krankenhaus in Málaga
So soll das neue Krankenhaus einmal aussehen. Quelle: Junta de Andalucía.

Ehrgeiziges Projekt im Gesundheitswesen

Andalusiens Ministerpräsident Juan Manuel Moreno hat diese Woche in Málaga die Pläne für das dritte öffentliche Krankenhaus der Provinzhauptstadt vorgestellt.

Das Gebäude soll auf einer Fläche von 156.000 Quadratmetern zwischen dem Hospital Civil und dem Geburtskrankenhaus Materno entstehen und 810 Zimmern, 42 Operationssäle, 198 Sprechzimmer sowie 66 Intensivbehandlungseinheiten haben. Das neue Krankenhaus soll das größte und modernste Andalusiens werden und knapp 2.000 neue Arbeitsplätze schaffen, sagte Juan Manuel Moreno. Zwar gibt es keinen offiziellen Eröffnungstermin, jedoch rechnet Moreno mit einer Fertigstellung im Jahr 2027.

Neues Krankenhaus in Málaga
Ministerpräsident Juan Manuel Moreno bei der Vorstellung des Projekts. Foto: Junta de Andalucía.

Das neue Krankenhaus soll nach Morenos Worten “in allen Fachrichtungen führend” sein und damit die schlechte Versorgungslage des öffentlichen Gesundheitssystems in Málaga beheben. Bisher war die Provinz bei nationalen Rankings beim Vergleich der öffentlichen Gesundheitsversorgung immer auf den letzten Plätzen gelandet. Das Projekt wird mit öffentlichen Geldern durchgeführt. Moreno erinnerte daran, dass das neue Krankenhaus Teil des Plans “Andalucía en Marcha” sei, mit dem die Wirtschaft reaktiviert, neue Arbeitsplätze geschaffen und die Infrastruktur und Serviceeinrichtungen in ganz Andalusien verbessert werden sollen.

Quelle: Junta de Andalucía.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein