Spanien senkt Mehrwertsteuer für Strom von 21 auf 10 Prozent

Mit der Maßnahme sollen die Preiserhöhungen auf dem Strommarkt abgemildert werden. Am Donnerstag soll der Ministerrat grünes Licht geben.

0
388
Strompreise Spanien

Entlastung für Verbraucher

Die spanische Regierung will eine Senkung der Mehrwertsteuer (IVA) auf Strom von dem allgemeinen Satz von 21 Prozent auf vorübergehend 10 Prozent einführen. Die Maßnahme soll am Donnerstag im Ministerrat genehmigt werden. Damit soll der starke Preisanstieg auf dem Strommarkt in den letzten Monaten ausgeglichen werden. Die Reduzierung wird auf jeden Haushalt mit einem Stromverbrauch von bis zu zehn Kilowattstunden angewandt, wie der spanische Radiosender Cadena SER berichtet.

Diese Senkung soll nur vorübergehend sein, aber in jedem Fall bis Ende des Jahres gelten und mindestens so lange aufrechterhalten werden, wie der Stromgroßhandelsmarkt über 45 Euro/MWh liegt. Bei einer durchschnittlichen Rechnung von 60 Euro liegt die Ersparnis bei 5 Euro pro Monat. Bei einer hohen Rechnung würde die Kürzung eine Ersparnis von etwa 8 oder 10 Euro pro Monat bedeuten.

Spanien reiht sich mit der reduzierten Mehrwertsteuer in eine Gruppe mit Ländern wie Irland, Italien, Luxemburg, Frankreich, Griechenland und Portugal ein. In Deutschland werden derzeit 19 Prozent Mehrwertsteuer auf den Strompreis gezahlt.

In Spanien war erst am 1. Juni eine neue Abrechnungsart mit verschiedenen Tarifen eingeführt worden. Der Strompreis richtet sich seitdem nach der Tageszeit. Nachts und am Wochenende wird er billiger, tagsüber aber auch teurer.

Quellen: La Moncloa, Cadena SER, Diario SUR.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein