Corona-Aktuell: Inzidenzen verharren in Spanien auf niedrigem Niveau

7-Tage Inzidenz ist in Deutschland zehnmal so hoch wie in der Provinz Málaga

Inzidenz Málaga, Andalusien und Spanien
Obwohl die Maskenpflicht im Freien schon seit einiger Zeit aufgehoben wurde, sind in Spanien immer noch viele Menschen mit Maske auf der Straße anzutreffen.
- Werbung -

Inzidenz Málaga: Weiterhin unter Kontrolle

Für die Provinz Málaga wurden heute 600 Positivgetestete gemeldet. Am Mittwoch der Vorwoche lag die Zahl der Neuinfizierten bei 599. Die 14-Tage-Inzidenz, die die Anzahl der Neuinfektionen an Covid-19 in den letzten 14 Tagen je 100.000 Einwohner abbildet, ist im Vergleich zum 9. März von 331 auf 368 gestiegen. Im gleichen Zeitraum ist indes die 7-Tage-Inzidenz von 160 auf 157 Positivgetestete je 100.000 Einwohner gefallen.

In den Krankenhäusern der Provinz Málaga wurden heute 159 Patienten gemeldet (vor einer Wochen: 180). Auf den Intensivstationen liegen derzeit 15 Patienten (9. März: 18). Der Anteil der Corona-Patienten im Verhältnis zur Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Betten auf den Intensivstationen liegt aktuell bei knapp fünf Prozent. Gestorben sind in der Provinz Málaga seit Pandemiebeginn in Verbindung mit dem Corona-Virus 2.325 Personen (9. März: 2.301).

Fallzahlen für Andalusien

Für Andalusien wurden heute 2.360 Positivgetestete gemeldet (Mittwoch der Vorwoche: 2.649). Die 14-Tage-Inzidenz ist seit dem 9. März von 263 auf heute 285 Positivgetestete je 100.000 Einwohner gestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz ist im gleichen Zeitraum allerdings leicht von 133 auf 116 je 100.000 Einwohner zurückgegangen.

Bezüglich der Krankenhausbelegung durch an Covid-19 erkrankte Patienten in Andalusien ist diese im Zweiwochenvergleich von 672 auf 592 Patienten gefallen. Im gleichen Zeitraum hat auch die Zahl der intensivmedizinisch betreuten Corona-Patienten abgenommen, von 88 auf 67.

Gestorben sind in der Region seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Corona-Virus 13.168 Menschen (9. März: 13.054).

Inzidenzen in Spanien nahezu unverändert

In Spanien notiert die 14-Tage-Inzidenz heute unverändert bei 432 Positivgetesteten je 100.000 Einwohner (9. März: 432). Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 204 (Vorwoche: 212).

In der Bundesrepublik Deutschland hat die 7-Tage-Inzidenz laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) im Wochenvergleich unterdessen erneut zugelegt, von 1.319 auf aktuell 1.607 Infizierte je 100.000 Einwohner.

In Österreich ist die 7-Tage-Inzidenz innerhalb der vergangenen Woche ebenfalls weiter gestiegen, von 2.436 auf nunmehr 3.322. Ebenso in der Schweiz. Dort hat sich dieser Wert im gleichen Zeitraum von 1.791 auf jetzt 2.251 erhöht.

Deutschland, Österreich und die Schweiz gelten ohne Ausnahmen aus spanischer Sicht aktuell und bis einschließlich 20. März 2022 als Risikogebiete. Aus deutscher Sicht gilt Spanien seit dem 20. Februar nicht mehr als Hochrisikogebiet.

Quellen: Junta de Andalucía, Gobierno de España – Ministerio de Sanidad, Diario SUR, Europa Press, RKI, AGES, BAG

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein