Gesundheitsbezirk Costa del Sol: ab heute ohne Kapazitäts- und Zeitbeschränkungen

Der Bezirk Costa del Sol war der einzige in der Provinz Málaga in Risikostufe 1. Seit dem 14. Oktober befindet er sich wie die anderen Bezirke auf Risikostufe 0.

Estepona
Seit dem heutigen Donnerstag kehrt auch die westliche Costa del Sol zu normalen Öffnungszeiten zurück.
- Werbung -

Alle Bezirke in Stufe 0

Die Kapazitäts- und Öffnungbeschränkungen in Bars, Restaurants und Geschäften sind seit heute in der gesamten Provinz Málaga aufgehoben, nachdem auch der Gesundheitsbezirk Costa del Sol aufgrund niedriger Inzidenzen die Stufe 0 erreicht hat. Die anderen fünf Bezirke Axarquia, La Vega, Málaga, Serrania und Guadalhorce, sind bereits seit vergangener Woche in der Risikostufe 0.

Diese Entscheidung wurde vom andalusischen Expertenrat am gestrigen Mittwoch bekannt gegeben und ist seit heute, Donnerstag 0 Uhr in Kraft. Sie betrifft folgende elf Gemeinden der westlichen Costa del Sol: Benahavís, Benálmadena, Casares, Estepona, Fuengirola, Istán, Manilva, Marbella, Mijas, Ojén und Torremolinos.

Zwar hat der Bezirk Costa del Sol mit 54,2 eine 14-Tage-Inzidenz von mehr als 50 Fällen pro 100. 000 Einwohnern, dennoch hat sich der Expertenrat für Stufe 0 entschieden, da sich andere Indikatoren verbessert haben: eine abnehmende Zahl von Infektionen in den letzten sieben Tagen, eine geringere Belegung von Krankenhausbetten und Intensivstationen, eine gute Durchimpfungsrate, eine niedrige Inzidenz bei über 65-Jährigen und eine gute Rückverfolgbarkeit von Infektionen.

Andalusien Riskostufen

Maske in Innenräumen bleibt Pflicht

Auch wenn inzwischen in fast ganz Andalusien – lediglich in der Provinz Almería sind noch einige Bezirke auf Stufe 1 – alle Beschränkungen aufgehoben sind, muss die Gesichtsmaske in öffentlichen Innenräumen und Verkehrsmitteln weiterhin getragen werden. Spaniens Gesundheitsministerin Carolina Darias hatte in dieser Woche erklärt, dass man derzeit noch nicht über eine Aufhebung dieser Maßnahme nachdenke.

Quellen: Junta de Andalucía, La Opinion de Málaga, Diario SUR.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein