Corona Aktuell: Inzidenzen geben in ganz Spanien wieder nach

In der Provinz Málaga und in Andalusien liegen die Inzidenzen weiter recht deutlich unter dem spanischen Durchschnitt.

Inzidenz Andalusien
In den Krankenhäusern werden erstmals seit Wochen deutlich weniger Corona-Patienten behandelt.
- Werbung -

Corona-Lage in der Provinz Málaga bessert sich weiter

Für die Provinz Málaga wurden am heutigen Dienstag 360 Positivgetestete im Alter von über 60 Jahren* gemeldet. Am Dienstag vor einer Woche lag die Zahl der Neuinfizierten bei 411. Die 14-Tage-Inzidenz, die die Anzahl der Neuinfektionen an Covid-19 in den letzten 14 Tagen je 100.000 Einwohner abbildet, ist seit dem 17. Mai von 444 auf 388 gefallen. Im gleichen Zeitraum hat auch die 7-Tage-Inzidenz von 191 auf 159 Positivgetestete je 100.000 Einwohner nachgegeben.

In den Krankenhäusern der Provinz Málaga werden aktuell 141 Corona-Patienten stationär behandelt. Vor einer Woche lag diese Zahl noch bei 148. Auf den Intensivstationen liegen jetzt nur noch acht Patienten (Vorwoche: 13 Patienten).

7 Tage Inzidenz Andalusien: nur noch knapp über 200

Für Andalusien wurden am Dienstag 2.224 Positivgetestete gemeldet (Dienstag vor einer Woche: 3.167). Die 14-Tage-Inzidenz ist seit dem 17. Mai von 606 auf jetzt 539 Positivgetestete je 100.000 Einwohner zurückgegangen. Ebenso hat auch die 7-Tage-Inzidenz im gleichen Zeitraum von 268 auf 204 Infizierte je 100.000 Einwohner abgenommen.

Bezüglich der Krankenhausbelegung durch an Covid-19 erkrankte Patienten in Andalusien ist diese im Wochenvergleich von 871 auf 771 Patienten gefallen. Im gleichen Zeitraum hat die Zahl der intensivmedizinisch betreuten Corona-Patienten ebenfalls abgenommen, von 54 auf 41.

Inzidenzen in Spanien

In ganz Spanien notiert die 14-Tage-Inzidenz aktuell bei 800 Positivgetesteten je 100.000 Einwohner (17. Mai: 847). Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 350 (Vorwoche: 410). Diese Zahlen bedeuten erstmals seit vielen Wochen wieder einen Rückgang der Neuinfektionen. Allerdings liegen die spanischen Durchschnittswerte nach wie vor um einiges über den Werten aus Andalusien und der Provinz Málaga.

In der Bundesrepublik Deutschland hat die 7-Tage-Inzidenz der Gesamtbevölkerung laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) im Wochenvergleich unterdessen deutlich nachgegeben, von 438 auf 307 Infizierte je 100.000 Einwohner.

Gut sieht es auch In Österreich aus. In den vergangenen sieben Tagen hat ist die 7-Tage-Inzidenz in der Alpenrepublik von 348 auf 223 gefallen. Am besten ist die Corona-Lage indes in der Schweiz. Bei den Eidgenossen ist die 7-Tage-Inzidenz seit dem 17. Mai von 148 auf 124 zurückgegangen.

Aktuell gelten Deutschland, Österreich und die Schweiz aus spanischer Sicht nicht mehr als Risikogebiete. Entsprechend benötigen Einreisende nach Spanien beziehungsweise nach Andalusien lediglich ein EU-zertifizierten Impf- oder Genesenen-Nachweis beziehungsweise einen gültigen negativen Corona-Test.

* Seit Ende März dieses Jahres werden in Spanien lediglich Corona-Inzidenzen für Personen, die über 60 Jahre alt sind, öffentlich gemacht. Diese Herangehensweise gilt nicht nur für die landesweiten Statistiken, sondern auch auf allen anderen Ebenen (Regionen, Provinzen, Städte, etc.). Die im Bericht aufgeführten Zahlen für Positivgetestete in Spanien beziehen sich daher ausschließlich auf die Altersgruppe über 60 Jahre.

Quellen: Junta de Andalucía, Gobierno de España – Ministerio de Sanidad, Diario SUR, Europa Press, RKI, AGES, BAG

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein