Covid-19 – so ist die aktuelle Situation in Málaga und an der Costa del Sol

Die Maskenpflicht im Freien ist aufgehoben, der Covidpass fällt weg und ab dem 4. März können Sportstadien wieder zu 100 Prozent besetzt werden

Covid aktuell Costa del Sol, Andalusien und Spanien
Das Leben an der Costa del Sol normalisiert sich langsam wieder.
- Werbung -

Covid aktuell Costa del Sol

Es geht aufwärts in Andalusien und in der Provinz Málaga mit der Costa del Sol. Zwar wird uns das Thema Covid-19 noch eine Weile begleiten, aber die aktuellen Zahlen und Entwicklungen deuten darauf hin, dass wir einen normalen Sommer an der Costa del Sol erleben können. Wir haben noch einmal alle Informationen für die Region zusammengestellt.

Inzidenzen in der Provinz Málaga

Zwar ist die 7-Tage-Inzidenz gegenüber der Vorwoche von 169 auf 220 Positivgetestete je 100.000 Einwohner leicht gestiegen, jedoch geht der Trend zu fallenden Zahlen weiter. Auch die Anzahl der Patienten in den Krankenhäusern und den Intensivstationen ist in der Provinz weiter rückläufig. Die Zahl der intensivmedizinisch betreuten Corona-Patienten ist im Vergleich zur Vorwoche in der Provinz Málaga von 201 auf 151 gesunken.

Covid-Pass an der Costa del Sol

Seit Dienstag, den 15. Februar, muss in Restaurants und Bars in Andalusien kein Covid-Pass mehr vorgezeigt werden. Auch Besucher in Krankenhäusern und Gesundheitszentren müssen diesen nicht mehr mit sich führen.

Wichtig zu wissen: Für Reisende innerhalb Europas, also auch zwischen Spanien und Deutschland, ist der Covid-Pass weiterhin obligatorisch. Erst kürzlich hat die Europäische Kommission angekündigt, dessen Einsatz bis Juni 2023 verlängern zu wollen. Mehr Informationen zu Reisen von und nach Andalusien gibt es unter diesem Link.

Maskenpflicht in Spanien

Auch wenn man noch viele Einheimische mit Masken in den Außenbereichen sieht – am 10. Februar ist in ganz Spanien und Andalusien die Maskenpflicht im Freien aufgehoben worden. Auch auf den Schulhöfen wurde das Tragen der Masken abgeschafft – eine seit langem erwartete Entscheidung, die 8,2 Millionen Kindern und Jugendlichen in Spanien zugutekommt.

In öffentlich zugänglichen Innenräumen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Maskenpflicht aber immer noch in Kraft. Spaniens Gesundheitsministerin Carolina Darías hat dazu erklärt, dass es noch keinen Termin für die Aufhebung der Maßnahme gibt.

Risikostufen in der Provinz Málaga

Seit Mittwoch, den 16. Februar, befindet sich die gesamte Provinz Málaga, also die Gesundheitsbezirke Axarquía, Costa del Sol, La Vega, Málaga, Serranía und Valle del Guadalhorce in Riskostufe 1 (von 4, wobei 4 die Stufe mit den höchsten Inzidenzen und Einschränkungen ist).

Weder in Risikostufe 1 noch in Risikostufe 2 (Hier befinden sich die Provinzen Granada, Cordoba und Jaén) sind aber mit Einschränkungen der Öffnungszeiten oder der Personen-Kapazitäten verbunden, wie das im vergangenen Jahr noch der Fall war.

Covid aktuell Costa del Sol

Kapazitäten in Restaurants

In Restaurants und Bars an der Costa del Sol gibt es keinerlei Kapazitätsbeschränkungen. Lediglich in Sportstadien liegt die Kapazität der Außenplätze bei 75 Prozent. In Innenbereichen können 50 Prozent der Plätze besetzt werden.

Der länderübergreifende Rat in Spanien hat am Mittwoch beschlossen, diese Beschränkungen für das ganze Land, also auch für Andalusien und die Costa del Sol am 4. März aufzuheben. Dann können Sportstadien wieder zu 100 Prozent ausgelastet werden.

Stand der Impfungen in Andalusien

84,7 Prozent der andalusischen Bevölkerung haben Stand heute (18. Februar) die vollständige Impfdosis erhalten, einschließlich der 5-11-Jährigen. In der Provinz Málaga sind  80,2 Prozent der Bewohner vollständig geimpft. Angesichts der hohen Impfquote ist eine Impfpflicht weder in Andalusien noch in Spanien ein Thema.

Covid aktuell Costa del Sol

Quellen: Junta de Andalucía, Diario SUR.

- Werbung -

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein